Ehemalige Uno-Botschafterin Biden macht Außenpolitikexpertin Rice zur innenpolitischen Beraterin

Eigentlich galt Susan Rice als Favoritin auf den Posten als Außenministerin. Nun hat der neu gewählte Präsident der USA, Joe Biden, sie als eine der wichtigsten innenpolitischen Beraterinnen engagiert.
Susan Rice soll künftig Innenpolitik machen

Susan Rice soll künftig Innenpolitik machen

Foto: EMMANUEL DUNAND/ AFP

Joe Biden hat weitere Mitglieder seines künftigen Teams bekannt gegeben. Der gewählte US-Präsident macht die frühere Uno-Botschafterin Susan Rice zu einer seiner wichtigsten innenpolitischen Beraterinnen. Er nominierte die frühere Sicherheitsberaterin von Präsident Barack Obama am Donnerstag als Chefin des Rats für Innenpolitik im Weißen Haus. Die 56-Jährige habe jahrelange Regierungserfahrung und kenne den Regierungsapparat »bis ins kleinste Detail«, erklärte Bidens Übergangsteam. Sie werde dafür Sorge tragen, dass die Arbeit der Regierung der US-Bevölkerung zugutekomme.

Die Nominierung von Rice kommt unerwartet, weil sie vor allem über außenpolitische Erfahrung verfügt. In der Obama-Biden-Regierung war sie zunächst US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen und dann Sicherheitsberaterin. Sie galt eigentlich als Favoritin für den Posten der Außenministerin der Regierung Biden. Nominiert wurde schließlich Bidens langjähriger Berater Antony Blinken.

Bidens Übergangsteam stellte am Donnerstag eine Reihe weiterer Personalien vor. Unter anderem soll die China-Expertin Katherine Tai Handelsbeauftragte werden. Tai ist die erste asiatischstämmige Vertreterin in Biden Regierung.

Die auf Handelsrecht spezialisierte Juristin hat Abschlüsse der Elite-Universitäten Yale und Harvard und spricht fließend Mandarin. Zurzeit arbeitet sie für den Finanz- und Steuerausschuss des US-Repräsentantenhauses. Von 2007 bis 2014 stand sie im Dienste des US-Handelsbeauftragten und kümmerte sich um die Beziehungen zu China.

Biden nominierte am Donnerstag zudem Obamas früheren Stabschef Denis McDonough als künftigen Minister für Veteranen-Angelegenheiten. Obamas Landwirtschaftsminister Tom Vilsack soll auf seinen früheren Posten zurückkehren. Als Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung nominierte Biden die afroamerikanische Abgeordnete Marcia Fudge. Die designierten Minister müssen noch vom Senat bestätigt werden.

Biden legt am 20. Januar seinen Amtseid als US-Präsident ab. Anfang Dezember hat er begonnen, seine Regierungsmannschaft zusammenzustellen.

svs/AFP/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.