US-Präsident in Isolation Joe Biden positiv auf Coronavirus getestet

Joe Biden hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Der Präsident habe »sehr milde« Symptome, teilte das Weiße Haus mit. Nun soll der 79-Jährige aus der Isolation weiterarbeiten.
Joe Biden am Mittwoch vor seinem Helikopter Marine One

Joe Biden am Mittwoch vor seinem Helikopter Marine One

Foto:

Yuri Gripas / POOL / EPA

US-Präsident Joe Biden ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Biden habe »sehr milde Symptome«, teilte das Weiße Haus mit. Der 79-Jährige werde mit dem Medikament Paxlovid behandelt und setze seine Arbeit aus der Isolation fort, hieß es. Das Mittel soll das Risiko eines schweren Covid-19-Verlaufs senken.

Laut Pressesprecherin Karine Jean-Pierre werde Biden alle seine Pflichten aus der Isolation wahrnehmen. An Meetings werde er per Telefon und Videoschalte teilnehmen. Biden ist mehrfach gegen Covid-19 geimpft. Seine letzte Boosterimpfung erhielt der Präsident laut der Nachrichtenagentur AP Ende März.

Biden hatte am Mittwoch noch den Bundesstaat Massachusetts besucht. In der Mitteilung von Biden-Sprecherin Karine Jean-Pierre hieß es am Donnerstag, alle engen Kontaktpersonen des Präsidenten würden informiert, einschließlich der Delegationsmitglieder bei der Reise. Biden sei zuletzt am Dienstag negativ getestet worden, hieß es.

Der Staatschef war von einer Ansteckung mit dem Virus bislang verschont geblieben, obwohl sich zuletzt bereits mehrere seiner Regierungsmitglieder mit Corona angesteckt hatten. So wurden etwa nach einer Abendveranstaltung Anfang April mehr als 60 Teilnehmer positiv auf das Virus getestet worden, wie US-Medien damals unter Berufung auf die Veranstalter berichteten. Darunter waren Justizminister Merrick Garland, Handelsministerin Gina Raimondo, mehrere Kongressabgeordnete sowie der Kommunikationsdirektor von Vizepräsidentin Kamala Harris und andere Mitarbeiter des Weißen Hauses.

Vizepräsidentin Harris hat Infektion bereits hinter sich

Das Weiße Haus kündigte an, aus Gründen der Transparenz täglich über den Gesundheitszustand des Präsidenten berichten zu wollen. Sollte Biden seine Amtsgeschäfte nicht mehr ausüben können, müsste Vizepräsidentin Kamala Harris einspringen. Die 57-Jährige hatte sich im April ebenfalls infiziert.

Bidens Vorgänger Donald Trump war 2020 wenige Wochen vor der Präsidentschaftswahl wegen Covid-19 zeitweise in einer Klinik behandelt worden. Zu dem Zeitpunkt gab es noch keine Impfstoffe gegen Corona.

First Lady offenbar bislang negativ

Nach Angaben des Weißen Hauses ist Bidens Frau Jill bislang nicht positiv auf das Virus getestet worden. Ein Test am Donnerstagmorgen (Ortszeit) sei negativ ausgefallen, die First Lady werde ihre geplanten Termine absolvieren.

Genesungswünsche erhielt Joe Biden indes von der anderen Seite des Atlantiks. Der scheidende britische Premierminister Boris Johnson, der wegen einer Covid-19-Erkrankung im April 2020 selbst eine Klinik aufsuchen musste, ließ dem US-Präsidenten »beste Wünsche« ausrichten. Er wünsche Biden eine schnelle Genesung, so der Premier.

fek/Reuters/dpa/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.