Statement von Joe Biden "Wir sind auf dem Weg, diese Wahl zu gewinnen"

Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden blickt selbstbewusst auf den Ausgang der Wahl in den wichtigen Swing States, sagte er in einem Statement. Es gehe jetzt darum, Geduld zu haben.
Joe Biden am Wahlabend in Wilmington

Joe Biden am Wahlabend in Wilmington

Foto: Andrew Harnik / dpa

US-Präsidentschaftsbewerber Joe Biden hat sich in der Wahlnacht an seine Unterstützer gewandt und ihnen Mut gemacht. "Wir fühlen uns gut dort, wo wir stehen", sagte der Kandidat der Demokraten, der gegen den republikanischen Amtsinhaber Donald Trump antritt. "Wir sind auf dem Weg, diese Wahl zu gewinnen."

DER SPIEGEL

Biden wandte sich an seine Unterstützer in seinem Heimatort Wilmington im US-Bundesstaat Delaware. Er und sein Team seien zuversichtlich in Bezug auf den Ausgang der Wahl im Bundesstaat Arizona. Das Gleiche gelte für einen der wichtigen Swing States im Mittleren Westen: Michigan. "Und in Georgia sind wir immer noch im Spiel!"

Einer der besonders wichtigen Staaten für Biden und seinen Konkurrenten Trump ist der Staat Pennsylvania, der mit 20 Wahlleuten erhebliche Auswirkungen auf den Ausgang der Wahl haben dürfte.

Hier wird ein besonders knappes Rennen erwartet. Doch Biden sagte siegessicher: "Wir werden Pennsylvania gewinnen!"

Es werde eine Weile dauern, bis alle Stimmen ausgezählt seien, so der 78-Jährige. "Wir müssen geduldig sein." Es möge etwas länger dauern als in den vergangenen Jahren, fuhr Biden fort. Es sei aber nicht seine oder Trumps Aufgabe, zu entscheiden, wer die Wahl gewinnt. Das sei die Aufgabe der amerikanischen Bürger.

Biden spielte damit auf Aussagen Trumps vor der Wahl an. Trump hatte immer wieder angekündigt, sich zum Präsidenten erklären zu wollen, noch bevor die Briefwahlstimmen in einigen Staaten ausgezählt sind. Diese bezeichnet er fälschlicherweise als nicht sicher. Experten sehen das anders. Der Grund für Trumps Aussagen dürfte ein anderer sein: Analysten gehen davon aus, dass vor allem Anhänger der Demokraten Gebrauch von ihrem Briefwahlrecht gemacht haben, auch wegen der Corona-Pandemie. Doch das Auszählen der Briefwahlstimmen dürfte noch länger dauern.

mfh
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.