"Fit wie ein Metzgershund" Johnson will Gerüchte um angeschlagene Gesundheit entkräften

Wegen seiner Corona-Infektion lag der britische Premier Johnson im April mehrere Tage auf der Intensivstation. Er ist genesen und wehrt sich nun mit Liegestützen gegen Gerüchte, er sei nicht fit.
Hat Corona hinter sich: Boris Johnson sagt, er sei fit wie der sprichwörtliche "Metzgershund"

Hat Corona hinter sich: Boris Johnson sagt, er sei fit wie der sprichwörtliche "Metzgershund"

Foto: WPA Pool/ Getty Images

Nach einer lebensbedrohlichen Covid-19-Erkrankung im April (Johnson: "Es hätte so oder so ausgehen können") und einem längeren Aufenthalt auf einer Intensivstation hat der britische Premierminister Boris Johnson nun seine Fitness unter Beweis gestellt.

In einem Interview mit der Boulevardzeitung "Mail on Sunday" ging der Regierungschef auf die Knie und machte Liegestütze, wie die Zeitung berichtete und auf ihrer Titelseite dokumentierte. Ein Bild zeigte Johnson bei der Leibesübung zwischen Bürostuhl und Union-Jack-Fahne in seinem Büro in der Londoner Downing Street, die Krawatte schleifte dabei am Teppichboden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mit der Fitness-Demonstration wollte der britische Premier Gerüchten begegnen, seine Gesundheit sei seit seinem Krankenhausaufenthalt angeschlagen. Er fühle sich inzwischen "fit wie ein Metzgershund", sagte der Premier der "Mail" zufolge. Die Formulierung ist eine gängige Redewendung im Englischen und gleichbedeutend mit "fit wie ein Turnschuh".

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Labourchef Starmer laut aktueller Umfrage knapp vor Johnson

Das Interview hatte Johnson vor allem genutzt, um ein großes Konjunkturpaket anzukündigen, das er bei einer Rede am kommenden Dienstag vorstellen will. Eine Sparpolitik wie unter früheren konservativen Premiers werde es mit ihm nicht geben, sagte Johnson der "Mail on Sunday".

Die britische Wirtschaft soll damit nach Wochen des Lockdowns wieder in "in Fahrt" gebracht werden, erklärte später Innenministerin Priti Patel. Das Konjunkturprogramm soll aus Milliardeninvestitionen in Straßen und Breitbandinternet fließen.

Johnson steht in Umfragen derzeit schlecht da: Dem Institut Opinium zufolge hat Labourchef Keir Starmer bei der Frage, wer Premier sein solle, aktuell einen leichten Vorsprung vor Johnson. Bei der Wahlabsicht liegen die Johnsons Tories allerdings weiter vorn.

cht/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.