Podcast Cover

Podcast »Inside Austria« Warum der Ibiza-Drahtzieher hinter Gittern sitzt

Für manche ist er ein Krimineller, für andere ein Whistleblower. Warum sitzt Julian Hessenthaler seit über einem Jahr in Untersuchungshaft?
Ein Podcast von Zsolt Wilhelm und Lucia Heisterkamp

Julian Hessenthaler, der mit dem Ibiza-Video 2019 einen der größten Skandale der europäischen Nachkriegsgeschichte auslöste, sitzt seit über einem Jahr in Untersuchungshaft im Gefängnis St. Pölten in Niederösterreich. Die Anklage gegen ihn hat auf den ersten Blick nichts mit der Ibiza-Affäre zu tun: Hessenthaler wird vorgeworfen, über ein Kilo Kokain gehandelt zu haben. Doch vieles an dem Prozess wirft Fragen auf.

Da ist Gert Schmidt, ein Lobbyist des Glücksspielkonzerns Novomatic – jenes Unternehmens, das durch das Ibiza-Video wegen des Verdachts der illegalen Parteispenden in ein schlechtes Licht gerückt wurde –, der sich aktiv in die Ermittlungen einmischt und Geld an die Hauptbelastungszeugen zahlt. Da sind die Zeugen Slaven K. und Katharina H., die selbst wegen Drogenhandels vorbelastet sind und die sich in den Verhandlungen gegenseitig widersprechen. Und da sind ermittelnde Beamte, die mutmaßlich der FPÖ nahestehen.

Die Verteidigung spricht von konstruierten Vorwürfen gegen Hessenthaler, um den Mann, der Korruption und illegale Machenschaften in Österreich aufgedeckt hat, hinter Gitter zu bringen. Auch Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International sehen in dem Prozess einen Einschüchterungsversuch gegen all jene, die Skandale aufdecken wollen. Das Urteil gegen Hessenthaler wird im Februar erwartet, ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Prozess gegen den Drahtzieher

Während wir in der letzten Folge von »Inside Austria« erzählt haben, wie Julian Hessenthaler dem ehemaligen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache die Falle mit dem Ibiza-Video stellte, blicken wir diesmal auf den Prozess gegen den Drahtzieher. Wir erklären, wie nach dem Erscheinen des Videos gegen Hessenthaler ermittelt wurde, wer die Zeugen sind und welche Ungereimtheiten es gibt. Dazu schauen wir in die Gerichtsakten, besuchen Julian Hessenthaler im Gefängnis und treffen einige seiner ehemaligen Weggefährten.

Podcast »Inside Austria« abonnieren

Sie können »Inside Austria« in allen Podcast-Apps kostenlos hören und abonnieren. Klicken Sie dafür einfach auf den Link zu Ihrer Lieblings-App:

Spotify 

Apple Podcasts 

Google Podcasts 

Amazon Music 

Castbox 

Overcast 

Deezer 

Und abonnieren Sie dann den Podcast, um keine Folge zu verpassen. Wenn Sie lieber eine andere Podcast-App nutzen, suchen Sie dort einfach nach »Inside Austria«. Den Link zum RSS-Feed finden Sie hier .

Im wöchentlichen Podcast »Inside Austria« blicken der SPIEGEL und der »Standard« gemeinsam auf die großen und kleinen Skandale in Österreich. Zusammen mit Journalistinnen und Journalisten beider Redaktionen rekonstruieren wir Fälle und Ereignisse, die das Land bewegen. Wir blicken in politische Abgründe, verfolgen die Ermittlungen rund um die Causa Kurz und seine ÖVP. Und informieren über ein wichtiges österreichisches Thema der Woche.

Gerne können Sie uns Feedback zum Podcast schicken an: insideaustria@spiegel.de

Einen Überblick über alle aktuellen Entwicklungen und neuen Enthüllungen in der Affäre Kurz finden Sie auch in unserem neuen wöchentlichen Newsletter »Inside Austria«.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.

Abonnieren bei

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.