Klimaaktivistin Nakate "Ich habe mich wertlos gefühlt"

Die ugandische Klimaaktivistin Vanessa Nakate wirft der Nachrichtenagentur AP, die sie aus einem Gruppenbild mit Greta Thunberg schnitt, Rassismus vor. Hier erzählt sie, was danach geschah.
Ein Interview von Anne Backhaus
Das nicht beschnittene Foto von den Klimaaktivistinnen (von links) in Davos: Vanessa Nakate, Luisa Neubauer, Greta Thunberg, Isabelle Axelsson and Loukina Tille

Das nicht beschnittene Foto von den Klimaaktivistinnen (von links) in Davos: Vanessa Nakate, Luisa Neubauer, Greta Thunberg, Isabelle Axelsson and Loukina Tille

Foto:

Markus Schreiber/ AP

Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nakate bei einer Pressekonferenz des "Fridays for Future"-Treffens COP25 in Madrid

Nakate bei einer Pressekonferenz des "Fridays for Future"-Treffens COP25 in Madrid

Foto:

Pablo Porlan/ Hans Lucas/ imago images

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft