Zum Stopp von Migranten Litauen setzt Armee an der Grenze zu Belarus ein

Im Baltikum werden Migranten zum Opfer eines Machtpokers: Der belarussische Machthaber Lukaschenko nutzt die Schutzsuchenden als Druckmittel auf die EU, Litauen wehrt sich. Nun bekommen die Soldaten an der Grenze weitere Rechte.
Litauische Sicherheitskräfte in einem Flüchtlingscamp in der Nähe der litauischen Hauptstadt Vilnius

Litauische Sicherheitskräfte in einem Flüchtlingscamp in der Nähe der litauischen Hauptstadt Vilnius

Foto: TOMS KALNINS / EPA