Migration durch den Darién Gap Voller Hoffnung ziehen sie in den Dschungel – gebrochen kommen sie heraus

Bereits 90.000 Menschen haben in diesem Jahr auf dem Weg in die USA den Darién Gap durchquert. Der Urwald zwischen Kolumbien und Panama ist eine der gefährlichsten Routen der Welt – längst nicht alle kommen durch.
Eine Reportage aus Kolumbien und Panama von Nicola Abé und Santiago Mesa (Fotos)
Eine haitianische Familie wartet im Lajas Blancas Camp auf Angehörige; sie haben den Darien Gap durchquert

Eine haitianische Familie wartet im Lajas Blancas Camp auf Angehörige; sie haben den Darien Gap durchquert

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Frauen stehen für Bootstickets an in Necocli, Kolumbien. Sie wollen den Urwald von Darien durchlaufen

Frauen stehen für Bootstickets an in Necocli, Kolumbien. Sie wollen den Urwald von Darien durchlaufen

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Der Fußmarsch durch den Urwald von Darien dauert rund sechs Tage, er gilt als der am dichtesten bewachsene Dschungel der Welt

Der Fußmarsch durch den Urwald von Darien dauert rund sechs Tage, er gilt als der am dichtesten bewachsene Dschungel der Welt

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Wickendy Romain wartet mit seiner Frau und seiner Tochter Kasumi auf die Bootsfahrt über den Golf von Uraba

Wickendy Romain wartet mit seiner Frau und seiner Tochter Kasumi auf die Bootsfahrt über den Golf von Uraba

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Eine haitianische Mutter verbringt die Nacht mit ihrem Baby vor dem Verkaufsstand für Bootstickets in Necocli, Kolumbien

Eine haitianische Mutter verbringt die Nacht mit ihrem Baby vor dem Verkaufsstand für Bootstickets in Necocli, Kolumbien

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Das Camp von Lajas Blancas ist eine Art erstes Auffanglager für Migrantinnen und Migranten, die aus dem Urwald kommen

Das Camp von Lajas Blancas ist eine Art erstes Auffanglager für Migrantinnen und Migranten, die aus dem Urwald kommen

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Mit 17 Menschen ging Familie Gonzalez los – nur 14 von ihnen kamen an

Mit 17 Menschen ging Familie Gonzalez los – nur 14 von ihnen kamen an

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Rosmary Gonzalez verlor ihren jüngsten Sohn und ihren Ehemann in einem Fluss

Rosmary Gonzalez verlor ihren jüngsten Sohn und ihren Ehemann in einem Fluss

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Familien warten im Lajas Blancas Camp auf ihre Angehörigen, die noch nicht aus dem Wald gekommen sind

Familien warten im Lajas Blancas Camp auf ihre Angehörigen, die noch nicht aus dem Wald gekommen sind

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Der Strand von Necocli ist von Zelten übersät. Wer kein Geld mehr hat, der landet hier

Der Strand von Necocli ist von Zelten übersät. Wer kein Geld mehr hat, der landet hier

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Necoclí hat rund 35.000 Einwohner, nun kommen 20.000 Migrantinnen und Migranten hinzu

Necoclí hat rund 35.000 Einwohner, nun kommen 20.000 Migrantinnen und Migranten hinzu

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Ein Haitianer lebt mit seiner Frau unter einer Plastikplane am Strand. Die Familien kochen auf einer kleinen Feuerstelle und waschen sich im Salzwasser

Ein Haitianer lebt mit seiner Frau unter einer Plastikplane am Strand. Die Familien kochen auf einer kleinen Feuerstelle und waschen sich im Salzwasser

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Menschen aus Haiti warten auf ihre Bootsfahrt über den Golf von Uraba. Ihre Habseligkeiten verstauen sie in Plastiktüten, die sie beschriften

Menschen aus Haiti warten auf ihre Bootsfahrt über den Golf von Uraba. Ihre Habseligkeiten verstauen sie in Plastiktüten, die sie beschriften

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Migrantinnen und Migranten aus Haiti kommen in dem Dorf Bajo Chiquito an, nachdem sie den Urwald von Darién durchlaufen haben

Migrantinnen und Migranten aus Haiti kommen in dem Dorf Bajo Chiquito an, nachdem sie den Urwald von Darién durchlaufen haben

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
In Bajo Chiquito kommen täglich Hunderte an. Das Dorf hat ein Verkaufsfenster mit einem Western-Union-Schalter eingerichtet

In Bajo Chiquito kommen täglich Hunderte an. Das Dorf hat ein Verkaufsfenster mit einem Western-Union-Schalter eingerichtet

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Dieubeni Joli wurde im Dschungel Zeuge extremer Gewalttaten

Dieubeni Joli wurde im Dschungel Zeuge extremer Gewalttaten

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Für die Weiterfahrt mit einem Reisebus in Richtung Costa Rica müssen die Haitianerinnen und Haitianer 40 Dollar bezahlen

Für die Weiterfahrt mit einem Reisebus in Richtung Costa Rica müssen die Haitianerinnen und Haitianer 40 Dollar bezahlen

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Eine Haitianerin, die den Dschungel durchquert hat, zeigt ihre verbliebenen Habseligkeiten

Eine Haitianerin, die den Dschungel durchquert hat, zeigt ihre verbliebenen Habseligkeiten

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Migrantinnen und Migranten in einem Holzboot auf der Fahrt zum ersten Auffanglager nach dem Dschungel

Migrantinnen und Migranten in einem Holzboot auf der Fahrt zum ersten Auffanglager nach dem Dschungel

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Marie Bernadine Syon und ihr Mann Wickendy Romain machen sich Sorgen um ihre drei Monate alte Tochter

Marie Bernadine Syon und ihr Mann Wickendy Romain machen sich Sorgen um ihre drei Monate alte Tochter

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL
Zwei haitianische Mädchen baden im ruhigen Meer am Strand von Necocli

Zwei haitianische Mädchen baden im ruhigen Meer am Strand von Necocli

Foto: Santiago Mesa / DER SPIEGEL

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft