Myanmar Junta verurteilt Friedensnobelpreisträgerin Suu Kyi zu vier Jahren Haft

Seit der Machtübernahme der Militärjunta steht Aung San Suu Kyi in Myanmar unter Hausarrest. Jetzt wurde die Friedensnobelpreisträgerin verurteilt – unter anderem wegen angeblicher Coronaverstöße.
Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi

Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi

Foto:

Bria Webb / REUTERS

mrc/AFP/Reuters