Flightradar24 Pelosis Taiwanreise beschert Flugradar-Portal Rekordaufrufe

Hunderttausende Menschen verfolgten die Route von Flug SPAR19 live im Internet, als dieser von Kuala Lumpur abhob. Dann steuerte die Pelosi-Maschine Richtung Taipeh – und die Website drohte zusammenzubrechen.
Die Maschine mit Nancy Pelosi an Bord beim Landeanflug auf Taipeh

Die Maschine mit Nancy Pelosi an Bord beim Landeanflug auf Taipeh

Foto:

IMAGO/Karel Picha / IMAGO/CTK Photo

Der umstrittene Flug der US-Spitzenpolitikerin Nancy Pelosi nach Taiwan hat einer Flugradar-Website eine Rekordnachfrage beschert. Im Moment der Landung am Dienstag hätten mehr als 708.000 Menschen den Flugverlauf live im Internet verfolgt, teilte die Website Flightradar24 mit. »Das macht ihn zum meist verfolgten Flug in der Geschichte von Flightradar24.«

DER SPIEGEL

Über den Taiwanbesuch von Pelosi hatte es im Vorfeld viele Spekulationen gegeben, bis zuletzt war aber nicht klar, ob die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses wirklich nach Taipeh fliegen würde. Als sie auf ihrer Asientour am Dienstag in Kuala Lumpur abhob, waren auf Flightradar24 bereits mehr als 200.000 Menschen live dabei, die wissen wollten, wohin Flug SPAR19 geht. Die Zahl der Zugriffe habe sich danach immer mehr erhöht und sei nach oben geschnellt, als sich die US-Militärmaschine wirklich Richtung Taiwan bewegte, erklärte das Unternehmen.

Das »beispiellose Interesse« an dem Flug brachte Flightradar24 nach eigenen Angaben an den Rand seiner Kapazitäten. Für Nicht-Abonnenten sei deshalb die Zugangszeit begrenzt worden.

Pelosi war am Dienstagabend in Taipeh gelandet. Dies hatte heftige Proteste und Drohungen Chinas ausgelöst, welches Taiwan als abtrünnige Provinz ansieht.

mkl/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.