Zwei Wochen nach Abschaffung Österreich führt FFP2-Maskenpflicht in Innenräumen wieder ein

Die Inzidenz liegt bei 3600: Österreich hatte die Maskenpflicht gerade aufgehoben – und führt sie nun doch wieder ein. Die Lockerungen seien zu früh gekommen, räumte Gesundheitsminister Rauch ein.
Ab Mitte nächster Woche soll in Österreich in Innenräumen eine FFP2-Maskenpflicht gelten (Symbolbild)

Ab Mitte nächster Woche soll in Österreich in Innenräumen eine FFP2-Maskenpflicht gelten (Symbolbild)

Foto: Daniel Karmann / dpa

In Österreich soll ab Mitte kommender Woche wieder eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken in Innenräumen gelten.

Eine entsprechende Verordnung solle bis Mittwoch vorliegen, sagte Gesundheitsminister Johannes Rauch am Freitagabend. Inzwischen habe sich gezeigt, dass die Lockerungen zu früh gekommen seien.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Österreich bei 3600 – in Deutschland nannte das Robert Koch-Institut am Freitag eine Inzidenz von 1706.

Österreich hatte am 6. März trotz hoher Inzidenzen die Coronabeschränkungen weitgehend aufgehoben. Die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen, wurde unter anderem auf Krankenhäuser, öffentliche Verkehrsmittel und die Kundenbereiche lebensnotwendiger Geschäfte beschränkt.

Klinikpersonal mit Corona zur Arbeit?

Der Gesundheitsminister kündigte zudem eine Lockerung der Quarantäneregelung für infizierte Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen an. Grund sei eine Überlastung des Personals wegen der hohen Patientenzahlen in den Einrichtungen.

»Der Betrieb ist nur noch mit Mühe aufrechtzuerhalten«, sagte Rauch. Es gebe dringenden Handlungsbedarf.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Derzeit können sich Beschäftigte in österreichischen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen nach fünf Tagen freitesten. Rauch sagte, man überlege, das Personal unter bestimmten Voraussetzungen mit Maske arbeiten zu lassen – oder die Quarantäne zu verkürzen. Dazu werde am Wochenende eine Verordnung ausgearbeitet.

jpz/dpa/AFP