Podcast Cover
__proto_kicker__
__proto_headline__

Podcast »Inside Austria« Die Intrigen der Rechtspopulisten

Der mutmaßliche Suizidversuch eines FPÖ-Politikers legt einen Machtkampf bei Österreichs Rechtspopulisten offen. Im Zentrum steht der umstrittene Parteichef Herbert Kickl.

Hans-Jörg Jenewein, langjähriger Politiker der rechtspopulistischen FPÖ, war vielen Menschen in Österreich bis vor Kurzem nicht bekannt. Doch seit vergangener Woche steht sein Name plötzlich in den Schlagzeilen. Wie österreichische Medien berichten, soll Jenewein Parteikollegen wegen Spendenmissbrauchs angezeigt haben – und zwar anonym. Er wird daraufhin aus der Partei gedrängt. In der Nacht auf Sonntag soll er einen Suizidversuch unternommen haben.

Jenewein hat den Suizidversuch überlebt, es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Doch der Fall dürfte damit lange nicht abgehandelt sein. Er legt einen seit Monaten schwelenden Machtkampf in der FPÖ offen.

Steckt Parteichef Kickl hinter der Anzeige?

Viele in der FPÖ vermuten, dass nicht Jenewein allein hinter der anonymen Anzeige gegen Parteifreunde steckt. Jenewein galt als die rechte Hand von Parteichef Herbert Kickl, es ist unwahrscheinlich, dass der Hintermann ohne Kenntnis seines Parteivorsitzenden handelte. Zudem richtet sich die Anzeige gegen Spitzen der Wiener FPÖ sowie den ehemaligen Parteichef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache. Gegen die führt Kickl einen erbitterten Machtkampf, seit er im vergangenen Jahr den Parteivorsitz übernommen hat. War es also Kickl, der seinen Handlanger anwies, die anonyme Anzeige gegen Parteirivalen zu stellen? Ist Hans-Jörg Jenewein zum Spielball einer parteiinternen Intrige geworden?

In dieser Folge von »Inside Austria« sprechen wir über den Machtkampf in der FPÖ. Wir rollen die Ereignisse der vergangenen Woche noch einmal auf und erklären, was hinter der anonymen Anzeige und dem mutmaßlichen Suizidversuch eines FPÖ-Funktionärs steckt. Und wir fragen, ob die Causa Parteichef Herbert Kickl zu Fall bringen könnte.

Podcast »Inside Austria« abonnieren

Sie können »Inside Austria« in allen Podcast-Apps kostenlos hören und abonnieren. Klicken Sie dafür einfach auf den Link zu Ihrer Lieblings-App:

Spotify 

Apple Podcasts 

Google Podcasts 

Amazon Music 

Castbox 

Overcast 

Deezer 

Und abonnieren Sie dann den Podcast, um keine Folge zu verpassen. Wenn Sie lieber eine andere Podcast-App nutzen, suchen Sie dort einfach nach »Inside Austria«. Den Link zum RSS-Feed finden Sie hier .

Im wöchentlichen Podcast »Inside Austria« blicken der SPIEGEL und der STANDARD gemeinsam auf die großen und kleinen Skandale in Österreich. Zusammen mit Journalistinnen und Journalisten beider Redaktionen rekonstruieren wir Fälle und Ereignisse, die das Land bewegen. Wir blicken in politische Abgründe, verfolgen die Ermittlungen rund um die Causa Sebastian Kurz und seine ÖVP. Und informieren über ein wichtiges österreichisches Thema der Woche.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.

Abonnieren bei

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.