Ostseepipeline Nord Stream 2 Russisches Verlegeschiff in dänischen Gewässern eingetroffen

Das russische Rohrlegerschiff »Fortuna« ist in der dänischen Ostsee eingetroffen. Die Aufgabe: die umstrittene Gaspipeline Nord Stream 2 fertigstellen. Trotz neuer Sanktionsdrohungen der USA.
Das russische Verlegeschiff »Fortuna« am Donnerstag, 21. Januar, am Ankerplatz vor dem Seehafen Rostock

Das russische Verlegeschiff »Fortuna« am Donnerstag, 21. Januar, am Ankerplatz vor dem Seehafen Rostock

Foto: Bernd Wüstneck / dpa
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

löw/AFP