Fall Peng Shuai China fordert Ende der »bösartigen Unterstellungen«

Peng Shuai galt nach Missbrauchsvorwürfen gegen einen Politiker als verschwunden. Auch nach öffentlichen Auftritten der chinesischen Tennisspielerin und einem Videochat mit dem IOC ebbt die Kritik an der Führung in Peking nicht ab.
Peng Shuai während eines Matches im Jahr 2017

Peng Shuai während eines Matches im Jahr 2017

Foto: ADRIAN DENNIS / AFP
svs/sid/Reuters/dpa