Kunst gegen Kolonialismus »Die meisten Schulen lehren die Philippiner, Amerika zu lieben«

Rassismus, Militarisierung und Ausbeutung durch globale Konzerne: Der Künstler Cian Dayrit prangert das koloniale Erbe auf den Philippinen an – und entlarvt es.
Schlechte Aussichten für Aeta-Kinder: Indigene werden auf den Philippinen bis heute unterdrückt

Schlechte Aussichten für Aeta-Kinder: Indigene werden auf den Philippinen bis heute unterdrückt

Foto: ROUELLE UMALI / Xinhua / imago images
Globale Gesellschaft
Alle Artikel
Die Philippinen-Kommission, der Dean Worcester angehörte (r.) hielt die Philippinen nicht bereit für die Unabhängigkeit

Die Philippinen-Kommission, der Dean Worcester angehörte (r.) hielt die Philippinen nicht bereit für die Unabhängigkeit

Foto: Alamy / Signal Photos / mauritius images / Alamy / Signal Photos
Für Cian Dayrit ist Kunst eine politische Waffe

Für Cian Dayrit ist Kunst eine politische Waffe

Foto: Cian Dayrit
Dayrits Wandkarten beschreiben Gewalt, Probleme – und Widerstand

Dayrits Wandkarten beschreiben Gewalt, Probleme – und Widerstand

Foto: Achim Kukulies / NOME
Philippinische Soldaten patrouillieren in Manila

Philippinische Soldaten patrouillieren in Manila

Foto: Basilio H. Sepe / Majority World / Universal Images Group / Getty Images
Präsident Duterte nutzt die Pandemie, um seine Macht weiter auszubauen

Präsident Duterte nutzt die Pandemie, um seine Macht weiter auszubauen

Foto: Ezra Acayan / Getty Images
Masken symbolisieren verschiedene Episoden der Kolonialgeschichte

Masken symbolisieren verschiedene Episoden der Kolonialgeschichte

Foto: Cian Dayrit / NOME
Philippiner gehen gegen Dutertes Politik auf die Straße

Philippiner gehen gegen Dutertes Politik auf die Straße

Foto: Ezra Acayan / Getty Images

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft