Illegale Abschiebungen am Evros Ausgeliefert

Ayse Erdogan wurde in der Türkei als Gülen-Anhängerin verfolgt. Die Lehrerin floh nach Griechenland und wollte einen Asylantrag stellen. Doch dann gelangte sie in die Hände griechischer Polizisten.
Geflüchtet, gestellt und offenbar zurückgeschleppt: Ayse Erdogan, Mathematiklehrerin aus der Türkei

Geflüchtet, gestellt und offenbar zurückgeschleppt: Ayse Erdogan, Mathematiklehrerin aus der Türkei

Foto: Forensic Architecture
Globale Gesellschaft
Alle Artikel
"Wir haben Angst vor einem Pushback"

Ayse Erdogan, im Gras auf der griechischen Seite der Grenze

Außengrenze der EU: Blick auf den Evros von der griechischen Seite

Außengrenze der EU: Blick auf den Evros von der griechischen Seite

Foto:

Alkis Konstantinidis/ REUTERS

"Es gibt keine Pushbacks am Evros"

Sprecher der griechischen Polizei

Zehntausende Pushbacks? Maskierte griechische Polizisten kontrollieren Migranten nahe der türkischen Grenze.

Zehntausende Pushbacks? Maskierte griechische Polizisten kontrollieren Migranten nahe der türkischen Grenze.

Foto:

AP/dpa

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Vimeo, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Verzweifelte Nachrichten an den Bruder und die Weltöffentlichkeit: Ayse Erdogan

Verzweifelte Nachrichten an den Bruder und die Weltöffentlichkeit: Ayse Erdogan

Foto: Forensic Architecture
Militarisierte Zone: Links zwei griechische Wachtürme, rechts ein türkischer

Militarisierte Zone: Links zwei griechische Wachtürme, rechts ein türkischer

Foto: Alkis Konstantinidis/ REUTERS

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft