Trauerfeier für Robert Trump im Weißen Haus US-Präsident nimmt Abschied von verstorbenem Bruder

Als erster US-Präsident seit fast hundert Jahren hat Donald Trump eine private Trauerfeier im Weißen Haus abgehalten. Es war das letzte Geleit für seinen jüngeren Bruder und "besten Freund" Robert Trump.
US-Präsident Trump und seine Frau Melania: "Ruhe in Frieden"

US-Präsident Trump und seine Frau Melania: "Ruhe in Frieden"

Foto: TOM BRENNER / REUTERS

Mit einer privaten Trauerfeier haben Donald Trump und seine Familie Abschied genommen vom jüngeren Bruder des Präsidenten, Robert Trump. Die Zeremonie fand im kleinen Kreis am Freitagnachmittag (Ortszeit) statt.

Die eigens nach Washington eingeflogene Leiche des 71-Jährigen wurde anschließend in einen Leichenwagen verladen. Trump, seine Frau Melania und weitere Familienangehörige beobachteten den Abtransport vor dem Weißen Haus. Während des letzten Geleits spielte ein Dudelsackspieler die Hymne "Abide With Me".

"Robert, ich liebe Dich. Ruhe in Frieden", schrieb Trump wenig später auf Twitter.

Trump ist der erste US-Präsident seit knapp hundert Jahren, der eine Trauerfeier für einen Angehörigen im Weißen Haus ausrichten ließ. Das berichtet die "New York Times"  unter Berufung auf die White House Historical Association. Demnach fand die Veranstaltung im sogenannten East Room statt. Trump soll dabei eine zehnminütige Rede gehalten haben.

Die Gästeliste war begrenzt auf 150 Personen, darunter der älteste Sohn des Präsidenten, Donald Trump Jr., seine Schwester Elizabeth Trump Grau sowie Vizepräsident Mike Pence und Rudolph Giuliani, der Anwalt des Präsidenten. Während der Trauerfeier wurden keine Masken getragen, aber alle Gäste sollen zuvor im Trump International Hotel auf das Coronavirus getestet worden sein.

Brüder Robert und Donald Trump bei einer Veranstaltung in New York im Jahr 1999

Brüder Robert und Donald Trump bei einer Veranstaltung in New York im Jahr 1999

Foto: Diane Bondaress / AP

Robert Trump war vergangenen Samstag im Alter von 71 Jahren in einem Krankenhaus in New York gestorben. Er hatte bereits seit einigen Monaten gesundheitliche Probleme. Einzelheiten zu seiner Erkrankung wurden nicht mitgeteilt. Präsident Trump, 74, hatte seinen Bruder mehrfach als seinen besten Freund bezeichnet.

Aufschluss über Familienangelegenheiten der Trumps lieferte zuletzt die Nichte der beiden Männer, Mary Trump. In ihrem Buch "Zu viel und nie genug: Wie meine Familie den gefährlichsten Mann der Welt erschuf" behauptet sie unter anderem, Donald Trump haben ihren Vater, seinen ältesten Bruder, "zerstört ". Fred Trump Jr. starb 1981 an den Folgen seiner Alkoholkrankheit.

löw/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.