Russland Technische Geräte aus Putins »Weltuntergangsflugzeug« gestohlen

Ein spezielles Militärflugzeug soll Russlands Präsident Putin in Krisenfällen transportieren. Nun wurden offenbar Funkgeräte aus der Maschine entwendet. Ein dreister Fall von Rohstoffdiebstahl?
Aus einem Militärflugzeug, das auch Kremlchef Wladimir Putin zur Verfügung steht, wurde technisches Gerät entwendet

Aus einem Militärflugzeug, das auch Kremlchef Wladimir Putin zur Verfügung steht, wurde technisches Gerät entwendet

Foto: Aleksey Nikolskyi / dpa

Unbekannte haben elektronische Geräte aus einem offenbar geheimen Flugzeug der russischen Luftwaffe entwendet. Das bestätigte Kremlsprecher Dmitrij Peskow laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Interfax.

Wie russische Medien berichteten, wurden Funkgeräte entwendet, während das Flugzeug zu Reparaturarbeiten auf dem Flughafen der südrussischen Hafenstadt Taganrog am Asowschen Meer stand. Peskow teilte mit, dass Ermittlungen eingeleitet wurden.

Die Maschine, die laut der Nachrichtenagentur Reuters den Namen »Weltuntergangsflugzeug« trägt, steht für besondere Notlagen auch Präsident Wladimir Putin zur Verfügung.

Einsatz im Falle eines Atomkriegs

Das Flugzeug vom Typ Iljuschin Il-80 soll den Präsidenten und andere wichtige Staatsvertreter in Krisen transportieren – wie etwa im Falle eines Atomkriegs. Das Flugzeug entstand während des späten Kalten Krieges, Spitzenbeamte sollen damit auch Truppen während einer Krise kontrollieren können.

Wie Reuters schreibt, spekulieren russische Militärexperten, dass die Gegenstände aufgrund ihrer wertvollen Bestandteile gestohlen wurden. Einzelne Elemente der Geräte sollen demnach aus Edelmetallen wie Gold oder Platin bestehen.

Die zuständige Behörde des Innenministeriums im Gebiet Rostow bezifferte den Wert der gestohlenen Geräte auf umgerechnet mehr als 11.000 Euro. »Es werden auch Maßnahmen getroffen, damit sich das in Zukunft nicht wiederholt«, sagte Peskow.

hba/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.