US-Botschafterin Lynne Tracy Das ist Joe Bidens Frau für Moskau

Es dürfte einer der kniffeligsten Diplomatenjobs überhaupt sein: Lynne Tracy wird neue US-Botschafterin in Russland. Der Kreml hatte die Personalie zuvor abgesegnet.
Foto:

ITAR-TASS / IMAGO

Das Verhältnis zwischen Russland und den USA ist schon in Friedenszeiten eher angespannt. Seit dem russischen Einmarsch in die Ukraine geht es noch ein wenig frostiger zu. Nun wird bekannt, wer die Vereinigten Staaten künftig als Chefdiplomatin in Moskau vertreten soll. Inmitten der schweren Spannungen mit Russland hat US-Präsident Joe Biden die erfahrene Diplomatin Lynne Tracy als neue Botschafterin der Vereinigten Staaten nominiert.

Das teilte das Weiße Haus am Dienstag in Washington mit. Tracy, die Russisch spricht, dient derzeit als US-Botschafterin in Armenien. Zuvor war sie den Angaben zufolge leitende Beraterin für Russland im Büro für europäische und eurasische Angelegenheiten des US-Außenministeriums und als stellvertretende Missionsleiterin in der US-Botschaft in Moskau tätig.

Laut den Regeln des diplomatischen Protokolls stimmt die Regierung des Gastlandes, also Russland, der Personalie vor der Nominierung durch den US-Präsidenten zu. Eine solche Genehmigung ist in der Regel Routine, in Zeiten besonders angespannter Beziehungen aber nicht zwingend selbstverständlich. Daher war die Personalie zwar schon länger bekannt gewesen – ist aber erst jetzt nach der Zustimmung des Kreml auch wirklich offiziell.

Nach der Nominierung durch den US-Präsidenten muss noch der US-Senat über die Personalie abstimmen, bevor die Botschafterin offiziell ernannt und in den Empfangsstaat entsandt werden kann.

Bisheriger Botschafter geht in Rente

Der vorherige US-Botschafter in Moskau, John Sullivan, hatte Russland Anfang des Monats verlassen, um in den Ruhestand zu gehen. Der Diplomat hatte immer wieder autoritäre Tendenzen, Justizwillkür und die Verletzung von Menschenrechten in Russland öffentlich angesprochen.

Tracy ist in diplomatischen Kreisen hoch angesehen. Im Jahr 2009 erhielt sie von der damaligen Außenministerin Hillary Clinton eine Auszeichnung für besondere Verdienste um das Außenministerium.

Tracy 2009 mit Hillary Clinton

Tracy 2009 mit Hillary Clinton

Foto: imago stock&people

Als Leiterin des US-Konsulats in Peschawar in der von Aufständen heimgesuchten pakistanischen Grenzregion überlebte Tracy einen Angriff eines bewaffneten Mannes, bei dem ihr Fahrzeug von Kugeln durchsiebt wurde. Sie bestand jedoch darauf, an diesem Tag zur Arbeit zu gehen und auf ihrem Posten zu bleiben, obwohl das Konsulat aus Sicherheitsgründen gezwungen war, sein Personal zu reduzieren.

jok/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.