Zur Ausgabe
Artikel 37 / 64
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Machtwechsel in Russland Putin denkt sich Putin weg

Der Präsident hat die russische Elite mit einer geplanten Verfassungsreform überrascht. Sie soll die Zeit nach seinem Ausscheiden aus dem Kreml vorbereiten. Was steckt dahinter?
aus DER SPIEGEL 4/2020
Wladimir Putin

Wladimir Putin

Foto: DMITRY ASTAKHOV/SPUTNIK/GOVERNMENT PRESS SERVICE POOL/EPA-EFE/REX

Es ist 20 Jahre her, dass Wladimir Putin in Russland an die Macht kam – an jenem 31. Dezember 1999, als ihm das Präsidentenamt unerwartet zufiel, weil sein Vorgänger Boris Jelzin zurücktrat. Viele Russen können sich den Präsidenten gar nicht mehr aus der Politik wegdenken, so lange schon ist er auf allen Fernsehkanälen präsent. Eine ganze Generation junger Russen ist geboren, aufgewachsen und ins Berufsleben eingetreten, ohne einen anderen Herrscher erlebt zu haben.

Vor allem aber einem Russen fällt es schwer, sich Putin aus der Politik wegzudenken – und das ist Putin selbst. Deshalb hat es Aufsehen erregt, als er in dieser Woche überraschend Pläne für die Zeit nach seinem Ausscheiden aus dem Kreml entwickelt hat. Er hat es nicht so genannt, sondern bloß von gewissen Verfassungsänderungen gesprochen, aber die Botschaft kam an.

Man muss dazu wissen, dass Russlands Beamtenschaft sich wie ein Haufen Eisenspäne verhält. So wie sich die Späne auf einen Magneten ausrichten, so richten sich Apparatschiks auf den Magneten namens Macht aus, ohne dass es dazu Anweisungen bedarf. Sie erraten, was von ihnen erwartet wird. Deutsche Beamten befolgen Regeln, russische Beamten befolgen Winke. Das ergibt ein Bild von beeindruckender Geschlossenheit – solange es nur einen Magneten gibt. Aber was, wenn es mehrere sind?

Jetzt weiterlesen mit SPIEGEL+

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.

  • Einen Monat für 1,- € testen.

Einen Monat für 1,- €
Jetzt für 1,- € testen

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 37 / 64
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.