Sanna Marin besucht Jacinda Ardern »Wir treffen uns, weil wir Ministerpräsidentinnen sind«

Die neuseeländische Regierungschefin hat ihre finnische Amtskollegin empfangen. Ob das Treffen mit ihrem Alter und Geschlecht zu tun habe, wollte ein Reporter wissen. Die Antworten waren deutlich.
Sanna Marin und Jacinda Ardern am Mittwoch in Auckland

Sanna Marin und Jacinda Ardern am Mittwoch in Auckland

Foto:

Dave Rowland / Getty Images

Es war eine Premiere: Zum ersten Mal haben sich Finnlands Regierungschefin Sanna Marin und die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern zu einem persönlichen Gespräch getroffen. Marin war nach Auckland gereist, sie besuchte unter anderem ein Museum. Am Mittwochmorgen stand dann eine Pressekonferenz der beiden Politikerinnen auf dem Plan.

Dabei meldete sich ein Reporter mit einer, nun ja, unglücklichen Frage zu Wort. Viele Menschen würden sich wundern, ob sich die beiden Politikerinnen nur deshalb treffen würden, weil sie ähnlichen Alters und desselben Geschlechts seien, sagte er an Ardern gerichtet. »Oder können Neuseeländer auf lange Sicht tatsächlich mehr Abkommen zwischen den beiden Ländern erwarten?«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Schon während der Reporter seine Frage formulierte, verging Ardern das Lachen und ihre Stirn legte sich in Falten. Als sie dann ins Mikrofon sprach, sagte sie: »Meine erste Frage ist: Ich frage mich, ob jemals jemand Barack Obama und John Key gefragt hat, ob sie sich kennengelernt haben, weil sie im gleichen Alter waren.« Key war von 2008 bis 2016 Neuseelands Premierminister.

Es gebe natürlich einen höheren Männeranteil in der Politik, das sei Realität, sagte Ardern. Aber wenn sich zwei Frauen treffen, dann liege das nicht nur an ihrem Geschlecht.

Auch Marin bezog sich auf den Kommentar des Reporters. »Wir treffen uns, weil wir Ministerpräsidentinnen sind«, sagte sie. Sie werde von einer Wirtschaftsdelegation begleitet und es gebe – trotz vieler Gemeinsamkeiten der beiden Länder – noch viele Bereiche, in denen die Zusammenarbeit verstärkt werden könnte.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ardern ist 42 Jahre alt und war 37, als sie Premierministerin wurde. Marin ist 37 Jahre alt und übernahm das Amt der Ministerpräsidentin vor knapp drei Jahren – sie entthronte damit Ardern als jüngste Regierungschefin.

Marin beendet ihre dreitägige Neuseelandreise am Donnerstag und fliegt dann weiter nach Australien. Dort wird sie am Freitag unter anderem Premierminister Anthony Albanese treffen.

aar
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.