Volksabstimmung Schweizer entscheiden über Ende der Massentierhaltung

Die Schweizerinnen und Schweizer stimmen über eine Rentenreform ab – und über das Ende der Massentierhaltung. Laut Umfragen könnte es knapp werden.
Masthähnchen

Masthähnchen

Foto: Jens Büttner/ picture alliance / dpa

Zwischen Genf und St. Gallen wird heute über die »Volksinitiative keine Massentierhaltung  in der Schweiz« abgestimmt. Die Initiatoren möchten die Würde der landwirtschaftlich genutzten Tiere in die Verfassung aufnehmen. Laut dem Meinungsforschungsinstitut gfs.bern war zuletzt eine Mehrheit dagegen – »bei leichtem Nein Trend«.

Die ebenfalls zur Abstimmung stehende Rentenreform erhält dagegen eine mehrheitliche Zustimmung. Sie sieht vor, das Renteneintrittsalter für Frauen von 64 auf 65 Jahre anzuheben und somit an das der Männer anzugleichen. Außerdem umfasst die Reform eine höhere Mehrwertsteuer, um die Einnahmen des Rentensystems zu erhöhen. Damit soll die Rente angesichts einer älter werdenden Bevölkerung gesichert werden.

Über beide Aspekte der Rentenreform müssen die Wählerinnen und Wähler getrennt abstimmen. Wird einer der beiden Komplexe abgelehnt, scheitert das gesamte Paket.

sbo/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.