Initiative »Open Balkan« Serbien, Nordmazedonien und Albanien schaffen Grenzkontrollen ab

Mit dem EU-Beitritt geht es für Serbien, Nordmazedonien und Albanien nicht recht voran. Nun weiten die Staaten untereinander die Zusammenarbeit aus. Nicht überall auf dem Balkan stößt das auf Wohlwollen.
Wollen auf dem Balkan besser zusammenarbeiten: Serbiens Präsident Aleksandar Vučić und die Ministerpräsidenten Nordmazedoniens und Albaniens, Zoran Zaev und Edi Rama (v.l.)

Wollen auf dem Balkan besser zusammenarbeiten: Serbiens Präsident Aleksandar Vučić und die Ministerpräsidenten Nordmazedoniens und Albaniens, Zoran Zaev und Edi Rama (v.l.)

Foto: Boris Grdanoski / dpa
fek/dpa/AP