Corona-Infektion Berlusconi mit beidseitiger Lungenentzündung im Krankenhaus

Silvio Berlusconi liegt nach seiner Ansteckung mit dem Coronavirus in einer Mailänder Klinik. Beim 83-jährigen früheren Regierungschef wurde Berichten zufolge eine beidseitige Lungenentzündung diagnostiziert.
Silvio Berlusconi

Silvio Berlusconi

Foto: Roberto Monaldo / dpa

Bei Italiens ehemaligem Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi sind offenbar frühe Stadien eine beidseitige Lungenentzündung festgestellt worden. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa.

Der 83-Jährige sei am Donnerstagabend "vorsichtshalber" ins Mailänder Krankenhaus San Raffaele gebracht worden, hatte es zuvor aus seinem Umfeld geheißen, nachdem er einige der Symptome von Covid-19 entwickelt habe. Doch gebe es keinen Grund zur "Besorgnis".

Eine beidseitige Lungenentzündung kann das Atmen erschweren. Der Zustand wurde in vielen Fällen von Patienten beobachtet, die mit Covid-19 in ein Krankenhaus eingeliefert wurden, hieß es der Nachrichtenagentur Reuters zufolge. Der Sender Sky Italia meldete, Berlusconi befinde sich nicht auf der Intensivstation, habe aber Probleme beim Atmen.

Berlusconi hatte am Mittwoch selbst bei einer Videokonferenz seiner rechtsgerichteten Oppositionspartei Forza Italia mitgeteilt, dass er positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Er befinde sich zu Hause in Quarantäne, werde sich aber weiter im Wahlkampf für die Regionalwahlen in zwei Wochen engagieren, erklärte er. Sein Arzt hatte da noch erklärt, Berlusconi sei "asymptomatisch".

Der Ex-Ministerpräsident wurde erstmals am 25. August getestet, nachdem er aus einem Urlaub auf Sardinien zurückgekehrt war, wo er ein Luxusanwesen besitzt. Das Ergebnis war negativ. Nachdem einige der Menschen, die Berlusconi auf der italienischen Insel getroffen hatte, jedoch positiv getestet wurden, wurde der 83-Jährige nochmals getestet.

Anmerkung: In einer früheren Version hieß es, Berlusconi habe eine doppelte Lungenentzündung.