Trumps Weltraumarmee Space-Force-Logo erntet Spott

Voller Stolz hat Donald Trump per Twitter das Logo der US Space Force präsentiert. "Star Trek"-Fans kommt es bekannt vor - und sie machen Vorschläge, was nun zu tun wäre.

Die Space Force, Amerikas neue Weltraumarmee, ist ein Lieblingsprojekt von Donald Trump. Bei der Gründung des sechsten Arms der US-Streitkräfte erklärte er den Weltraum zum "neuen Kriegsgebiet". Deshalb sei Amerikas Überlegenheit im Weltraum "unerlässlich." Nun hat er auf Twitter stolz das Logo präsentiert, das die anfangs rund 200 Mitglieder der neuen Waffengattung auf ihren Uniformen tragen sollen.

Bei der Gestaltung habe er sich "mit unseren großen militärischen Führern, Designern und anderen" beraten, schreibt Trump. Doch die scheinen die TV-Serie "Star Trek" - auf Deutsch "Raumschiff Enterprise" - nicht zu kennen. Das merkt unter anderem Robert Picardo an, der in "Star Trek: Raumschiff Voyager" ein medizinisch-holografisches Notfallprogramm spielt. Er stellt dem neuen Logo das des "Sternenflottenkommandos" der "Vereinten Föderation der Planeten" aus dem fiktiven Star-Trek-Universum gegenüber.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein weiterer Nutzer merkt humorig an, das Symbol im Zentrum des neuen Logos sei gar eine direkte Kopie aus Ataris Videospielklassiker "Asteroids".

Schauspieler George Takei, der in der TV-Serie Hikaru Sulu, den Steuermann der Enterprise, spielte, fordert gar amüsiert: "Ähem, dafür erwarten wir Lizenzgebühren...".

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein anderer Twitter-Nutzer wird dagegen produktiv und schlägt vor, die Mitglieder der neuen Weltraumstreitmacht sollten den Gruß der Vulkanier, den in der TV-Serie die Figur Spock populär gemacht hat, für sich verwenden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Twitterer geht gar so weit, zu erwarten, dass nun der TV-Sender CBS, der die Rechte an der TV-Serie hält, eine Unterlassungserklärung wegen des Space-Force-Logos aufsetzen wird.

Doch soweit wird es wohl eher nicht kommen. Denn, wie ein Sprecher der US Space Force dem TV-Sender CNN erklärte, wurde das Delta-Symbol, das im Zentrum des neuen Logos steht - und auch in dem der "Vereinten Föderation der Planeten" - erstmals 1942 von den Luftstreitkräften der US Army verwendet. Ab 1961 sei es dann von den ersten Weltraumorganisationen der US-Luftwaffe genutzt worden und sei seither "ein bestimmender Bestandteil in den Kennzeichen der militärischen Weltraumgemeinschaft ."

Und tatsächlich muss man nicht lange suchen, um in der Vielzahl der Kommentare zu Trumps Tweet einen zu finden, der darauf hinweist, dass das neue Logo nicht ganz so neu ist, wie es scheint.

Damit dürfte geklärt sein, dass das grundlegende Design von der US Air Force schon lange genutzt wurde. Den Vorwurf, dass es dem Logo aus Star Trek frappierend ähnlich sieht, wird es damit dennoch nicht abstreifen können. Die Diskussion um Trumps Weltraumarmee könnte sich nun allerdings auf andere Thema verlagern. Zum Beispiel auf die Frage, was denn die erste Aufgabe der US Space Force sein könnte.

Angela Belcamino hätte da einen Vorschlag:

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Anmerkung der Redaktion: In der ersten Fassung dieses Artikels wurde Robert Picardo lediglich als Twitter-Nutzer bezeichnet. Tatsächlich spielte er eine wichtige Rolle im "Star Trek"-Universum. Wir haben den Text entsprechend geändert.

mak