Südafrikas Präsident zu Krawallen »Es ist offenkundig, dass zu diesen Plünderungen angestiftet wurde«

Südafrikas Staatschef Cyril Ramaphosa hat die schweren Ausschreitungen mit mindestens 212 Toten als Angriff auf die Demokratie gegeißelt. Zu den Krawallen sei angestiftet worden. Wer dahinterstecken soll, ließ er jedoch offen.
Südafrikas Präsident Ramaphosa in einer von den Krawallen betroffenen Gegend in der Hafenstadt Durban

Südafrikas Präsident Ramaphosa in einer von den Krawallen betroffenen Gegend in der Hafenstadt Durban

Foto: BABA JIYANE/GCIS HANDOUT / EPA
fek/dpa/Reuters