Syrien Menschenrechtsaktivisten legen Beweise für Hunderte Angriffe auf Krankenhäuser vor

Seit zehn Jahren tobt der Bürgerkrieg in Syrien. Ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Syrian Archive dokumentiert nun, wie das Regime und seine russischen Helfer systematisch medizinische Einrichtungen bombardieren.
Mitarbeiter eines Krankenhauses in Aleppo (2016): Kranke, Verletzte und Klinikmitarbeiter müssten nach dem humanitären Völkerrecht in bewaffneten Konflikten explizit geschützt werden – in Syrien wurden sie immer wieder angegriffen

Mitarbeiter eines Krankenhauses in Aleppo (2016): Kranke, Verletzte und Klinikmitarbeiter müssten nach dem humanitären Völkerrecht in bewaffneten Konflikten explizit geschützt werden – in Syrien wurden sie immer wieder angegriffen

Foto: Abdalrhman Ismail / REUTERS
Zerstörtes Krankenhaus in Aleppo (2016): Manche Einrichtungen wurden mehrfach getroffen. An versehentliche Kollateralschäden glauben die Menschenrechtsaktivisten deshalb nicht – sie sehen eine Strategie.

Zerstörtes Krankenhaus in Aleppo (2016): Manche Einrichtungen wurden mehrfach getroffen. An versehentliche Kollateralschäden glauben die Menschenrechtsaktivisten deshalb nicht – sie sehen eine Strategie.

Foto: AMMAR ABDULLAH/ REUTERS
Neugeborene in einem angegriffenen Krankenhaus in Aleppo (2016): Kinder, Schwangere, Verletzte und Klinikpersonal gezielt angegriffen

Neugeborene in einem angegriffenen Krankenhaus in Aleppo (2016): Kinder, Schwangere, Verletzte und Klinikpersonal gezielt angegriffen

Foto: ABDALRHMAN ISMAIL/ REUTERS