Konflikt mit China Taiwan warnt vor »globaler Katastrophe«

»Die Gefahr besteht und sie wird immer größer«: Eindringlich hat Taiwans Außenminister auf die Möglichkeit einer Eskalation im Konflikt mit China hingewiesen. Peking könnte so versuchen, von eigenen Problemen abzulenken.
Joseph Wu ist seit 2018 Außenminister Taiwans

Joseph Wu ist seit 2018 Außenminister Taiwans

Foto:

VLADIMIR SIMICEK / AFP

Taiwan hat angesichts der zunehmenden Spannungen mit China mit deutlichen Worten vor einer weiteren Eskalation gewarnt. Ein militärischer Konflikt zwischen beiden Ländern wäre »eine Katastrophe – nicht nur für Taiwan, sondern auch für China und die restliche Welt«, sagte der taiwanische Außenminister Joseph Wu der Nachrichtenagentur AFP. China könnte versuchen, eine »externe Krise« herbeizuführen, um von innenpolitischen Problemen abzulenken.

Das Wirtschaftswachstum in der Volksrepublik habe sich verlangsamt, zudem zeigten die westlichen Sanktionen Wirkung und es gebe Energieengpässe, sagte Wu. »Solche Situationen könnten ein Umfeld schaffen, in dem ein autoritärer Führer über externe Maßnahmen nachdenkt, um die Aufmerksamkeit im Inland abzulenken«, sagte er. »Die Gefahr besteht und sie wird immer größer«, fügte er hinzu.

Die Spannungen zwischen Peking und Taipeh nehmen seit Jahren zu. Peking betrachtet Taiwan als abtrünnige Provinz, die wieder mit dem Festland vereinigt werden soll – notfalls mit militärischer Gewalt. Chinas Präsident Xi Jinping hatte den chinesischen Anspruch auf eine Wiedervereinigung mit Taiwan zuletzt wiederholt bekräftigt. In den vergangenen Monaten häuften sich zudem die Vorfälle, bei denen chinesische Kampfjets in den taiwanischen Luftverteidigungsraum eindrangen.

Biden sagt Taiwan Hilfe zu

Im Falle eines militärischen Konfliktes kann Taiwan auf die Hilfe der USA bauen: Die US-Regierung habe eine »Verpflichtung«, dies zu tun, sagte Joe Biden kürzlich im TV-Sender CNN. Die USA suchten keinen Konflikt mit China, aber Peking müsse verstehen, »dass wir keinen Schritt zurück machen werden, dass wir unsere Positionen nicht ändern werden«, sagte Biden.

Wu hielt sich am Dienstag in der slowakischen Hauptstadt Bratislava auf, um an einer Veranstaltung der NGO Globsec teilzunehmen. Peking protestierte gegen die Europareise des taiwanischen Außenministers, der auch Tschechien besucht. China lehne es entschieden ab, dass die betreffenden Länder mit solchen »Separatisten« und Befürwortern einer Unabhängigkeit Taiwans zusammenarbeiten.

bam/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.