»We Will Stop Femicide« Proteste in der Türkei gegen drohendes Verbot einer Frauenrechtsorganisation

Der Staatsanwalt klagte gegen »We Will Stop Femicide«, nun regt sich Widerstand in Istanbul. Hunderte Frauen demonstrierten vor dem Gericht. Die Organisation nennt das Verfahren »politisch motiviert«.
Protest in Istanbul

Protest in Istanbul

Foto: SEDAT SUNA / EPA

Hunderte Frauen haben in Istanbul gegen ein drohendes Verbot der führenden türkischen Frauenrechtsorganisation »We Will Stop Femicide« demonstriert.

Ein Istanbuler Staatsanwalt hatte im April eine Klage eingereicht. Darin werden der Organisation Aktivitäten »gegen das Gesetz und die Moral« vorgeworfen. »We Will Stop Femicide« (»Wir beenden die Frauenmorde«) macht gegen oftmals tödliche Gewalt gegen Frauen in der Türkei mobil.

Die Frauen versammelten sich am Mittwoch vor dem Gericht, in dem über ein Verbot verhandelt werden sollte. Sie schwenkten Plakate mit der Aufschrift »Ihr seid nicht allein« und »Wir werden Frauenmorde stoppen«.

Eine Sprecherin der Organisation, Nursen Inal, bezeichnete den Prozess als politisch motiviert. »Wir glauben, dass dieses Gerichtsverfahren ein Angriff auf den Kampf der Frauen für ihre Rechte ist«, sagte sie der Nachrichtenagentur AFP. »Die Regierung setzt uns unter Druck, weil wir jeden einzelnen Frauenmord namentlich veröffentlichen«, sagte Inal. »Damit widerlegen wir die Behauptung der Regierung, dass die Zahl der Frauenmorde rückläufig sei.«

Scharfe Kritik an Austritt aus Istanbul-Konvention

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte im vergangenen Jahr den Austritt der Türkei aus der Istanbuler Konvention durchgesetzt. Diese verpflichtet ihre Mitgliedstaaten, Frauen durch Gesetze vor Gewalt zu schützen und gegen Gewalttaten vorzugehen. Konservative in der Türkei sind der Ansicht, die Konvention bedrohe traditionelle Familienwerte.

»We Will Stop Femicide« kritisierte den Austritt scharf und organisierte mehrere große Kundgebungen. Laut der Organisation wurden in der Türkei allein dieses Jahr bereits 160 Frauen getötet, im vergangenen Jahr waren es 423. Oftmals handelt es sich dabei um Morde innerhalb der Familie.

dam/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.