Inhaftierte Uiguren China weist »Völkermord«-Vorwurf der USA zurück

US-Außenminister Blinken setzt beim Thema Uiguren den Kurs der Trump-Regierung fort – und wirft China einen Genozid vor. Die Führung in Peking hält dagegen: Die Menschen in Xinjiang hätten ein »glückliches Leben«.
Mutmaßliches Uiguren-Straflager in der chinesischen Provinz Xinjiang (Archivbild)

Mutmaßliches Uiguren-Straflager in der chinesischen Provinz Xinjiang (Archivbild)

Foto: Greg Baker/AFP
fek/dpa