Videos von Explosionen auf der Krim Rauchsäulen über dem Badestrand

Was steckt hinter den Explosionen auf der Krim? Russland spricht von einem Unfall, die »New York Times« berichtet von einer neuen ukrainischen Waffe.
DER SPIEGEL

Riesige Explosionen, Rauchsäulen, die hoch in den Himmel steigen: Auf der von Russland annektierten ukrainischen Halbinsel Krim hat es am Dienstag mehrere Detonationen auf einem russischen Militärstützpunkt gegeben. Ein Mensch soll laut örtlichen Behörden getöteten worden sein, mehrere wurden verletzt – das Gebiet wurde in einem Radius von fünf Kilometern abgesperrt. Augenzeugen aus dem nahegelegenen Novofedorivka berichten von schweren Erschütterungen.

Viktor Lesnichenko, Einwohner aus Novofedorivka

»Wir haben uns ausgeruht. Es war nichts los. Es war ruhig und friedlich. Und dann gab es einen heftigen Schlag. Das Haus erbebte. Die Fenster zersprangen. Sie bedeckten meine Frau. Der Rahmen des Fensters zerbrach. Um ehrlich zu sein, verstand ich nicht, was da geschah.«

Svetlana Ilyuhina, Einwohnerin aus Novofedorivka

»Als die Explosionen ertönten, versteckten wir uns hinter Garagen. Wir wussten nicht, wohin wir gehen sollten, denn wir haben die Wohnung sofort verlassen, sind weggelaufen, haben nur Wasser geholt und das war's.«

Die genaue Ursache ist bisher noch unklar. Russland spricht von einem Unfall. Laut einem Bericht der »New York Times« soll es sich allerdings um einen ukrainischen Angriff mit einer neuentwickelten Waffe handeln. Es wäre die erste militärische Attacke auf Ziele auf der Schwarzmeerhalbinsel, die Russland 2014 annektiert hatte.

Ukraines Präsident Wolodymyr Selenskyj ging in seiner täglichen Videoansprache nicht direkt auf die Explosionen ein, stellte seinen Landsleuten allerdings eine Befreiung der Krim in Aussicht.

Wolodymyr Selenskyj, Präsident Ukraine

»Der russische Krieg gegen die Ukraine und gegen das gesamte freie Europa begann auf der Krim und muss auf der Krim enden. Durch ihre Befreiung. Es ist unmöglich zu sagen, wann dies geschehen wird. Wir fügen der Formel für die Befreiung der Krim ständig die notwendigen Zutaten hinzu.«

Das völkerrechtlich ukrainische Gebiet der Krim wurde 2014 von Moskau annektiert und im Februar als einer der Ausgangspunkte für die Invasion der Ukraine genutzt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.