Ungarn EuGH-Gutachter nennt Transitlager für Asylbewerber rechtswidrig

Ungarn hält Geflüchtete in einer Transitzone an der serbischen Grenze fest. Der Generalanwalt des EuGH vergleicht die Bewegungseinschränkungen mit Haft.
Asylbewerber im ungarischen Containerlager Röszke (Archiv vom September 2015)

Asylbewerber im ungarischen Containerlager Röszke (Archiv vom September 2015)

Foto: Peter Zschunke/ dpa
mfh/dpa