Ungarischer Regierungschef Orbán schließt Rücknahme des Anti-LGBTQ-Gesetzes aus

Der Druck der EU auf Ungarns Regierung wegen des umstrittenen Anti-LGBTQ-Gesetzes wächst. Ministerpräsident Orbán bleibt stur – und wird von Luxemburgs Premier, selbst schwul, verspottet.
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán

Foto: John Thys / dpa
lau/mbe/dpa