US-Demokraten Biden gewinnt auch die Vorwahl in Nebraska

Wegen der Corona-Pandemie entschieden sich die meisten für eine Briefwahl: Bei den Vorwahlen der US-Demokraten im Bundesstaat Nebraska hat wie erwartet der designierte Präsidentschaftskandidat Joe Biden gesiegt.
Joe Biden in Washington

Joe Biden in Washington

Foto:

imago images/UPI Photo

Joe Biden hat auch die Vorwahl in Nebraska gewonnen. Das teilten die US-Demokraten mit. Übereinstimmenden Berichten zufolge erhielt der designierte Präsidentschaftskandidat nach Auszählung fast aller Wahlzettel rund 77 Prozent der Stimmen. Der linke Senator Bernie Sanders, der Anfang April aus dem Rennen ausgestiegen war, kam demnach auf rund 13 Prozent der Stimmen.

Erstmals seit mehreren Wochen fand in Nebraska wieder eine Vorwahl statt, bei der die Menschen auch in Wahllokalen abstimmen konnten. Wegen der Corona-Pandemie entschieden sich dennoch viele für eine Briefwahl.

Nach Sanders' Rückzug steht der frühere Vizepräsident Biden als einzig verbliebener Bewerber bereits quasi als Herausforderer von Amtsinhaber Donald Trump bei der Wahl im November fest. Die offizielle Kür des Kandidaten soll bei einem Nominierungsparteitag der Demokraten im Sommer folgen. Die restlichen Vorwahlen gelten als Formalität.

als/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.