Einsatz im Westjordanland Palästinenser werfen Steine auf Autos – Israels Armee tötet 16-Jährigen

Eine Gruppe Palästinenser warf nahe Ramallah Steine auf vorbeifahrende Autos. Israelische Soldaten versuchten, sie zu stoppen, und griffen schließlich auch zu scharfer Munition – mit fatalen Folgen für einen Jugendlichen.
Israelische Soldaten, hier im Februar in Nablus (Symbolbild)

Israelische Soldaten, hier im Februar in Nablus (Symbolbild)

Foto: Wajed Nobani / ZUMA Wire / IMAGO

In der Nähe von Ramallah im Westjordanland warfen palästinensische Jugendliche israelischen Angaben zufolge Steine auf vorbeifahrende Autos und hätten Zivilisten gefährdet. Bei einem Einsatz der Soldaten gegen die Gruppe sei ein 16-Jähriger von israelischen Soldaten erschossen worden, sagte eine Sprecherin der israelischen Armee.

Die Soldaten hätten die Verdächtigen stoppen wollen, »den Richtlinien entsprechend, wonach als letztes Mittel scharf geschossen wird«. Dabei sei ein Palästinenser getroffen worden, sagte die Sprecherin, ohne nähere Angaben zu machen.

Dutzende Tote seit März

Zuletzt hat die Gewalt zwischen Israel und den Palästinensern wieder zugenommen. Nach einer Reihe tödlicher Angriffe in Israel haben die israelischen Streitkräfte ihre Einsätze im Westjordanland in den vergangenen Monaten verstärkt. Seit März waren bei Angriffen von Palästinensern und arabischen Israelis 19 Menschen getötet worden, die meisten davon israelische Zivilisten. Im Westjordanland wurden seitdem drei arabische Israelis und 46 Palästinenser getötet, darunter militante Kämpfer, aber auch Zivilisten.

Die Spannungen könnten den Nahostkonflikt weiter eskalieren lassen, Mitte Mai hatte der Tod der Al-Jazeera-Reporterin Shireen Abu Akleh bei einem israelischen Militäreinsatz bereits zu Tumulten in Jerusalem geführt. Vor gut einem Jahr mündeten Unruhen in Jerusalem in einen elftägigen bewaffneten Konflikt zwischen der Hamas im Gazastreifen und der israelischen Armee. Mehr als 250 Menschen starben.

Der nun getroffene Jugendliche wurde bei dem Vorfall unweit des Orts Silwad verletzt und erlag wenige Stunden später seinen Verletzungen, wie ein Behördenvertreter von Silwad und palästinensische Sicherheitskreise mitteilten. Der Jugendliche befand sich nach Angaben des Behördenvertreters an einer Straße zur benachbarten Siedlung Ofra, als die israelischen Soldaten auf ihn schossen.

apr/AFP/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.