»Informeller Gipfel« in Sankt Petersburg Putin lädt Staatschefs zum 70. Geburtstag ein

Russlands Präsident Putin hat am Freitag Geburtstag – und will sich im prunkvollen Konstantinpalast von Staatsgästen feiern lassen. Wer da kommen soll? Will der Kreml noch nicht verraten.
Wladimir Putin: Geburtstag mit Staatschefs

Wladimir Putin: Geburtstag mit Staatschefs

Foto: GAVRIIL GRIGOROV / AFP

Zu seinem 70. Geburtstag an diesem Freitag lässt sich der russische Präsident Wladimir Putin in seiner Heimatstadt Sankt Petersburg im Konstantinpalast von Staatsgästen feiern. Es sei ein »informeller Gipfel« der Staatschefs der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) in der Metropole geplant, teilte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag mit. Zuvor hatte er betont, dass Putin das Jubiläum arbeitend bei zahlreichen Terminen verbringen werde. Geplant seien am Freitag auch mehrere Telefonate.

Putin dürfte damit einmal mehr demonstrieren wollen, dass er trotz seines Angriffskriegs gegen die Ukraine international nicht isoliert ist. Zur GUS, einer Nachfolgeorganisation der vor gut 30 Jahren zerfallenen Sowjetunion, gehören auch die autoritär regierten zentralasiatischen Staaten Kasachstan, Usbekistan und Tadschikistan.

Der tadschikische Staatschef Emomali Rachmon feierte am Mittwoch seinen 70. Geburtstag. Zu dem Staatenbund gehören unter anderem auch Belarus, das als letzte Diktatur Europas gilt, sowie die Südkaukasusstaaten Armenien und Aserbaidschan. Peskow nannte zunächst keine Namen von der Gästeliste des »informellen Gipfels«.

»Morgen wird der Präsident in St. Petersburg arbeiten«, sagte Peskow. Gegen Mittag sei das Treffen mit den Staatschefs geplant. »Das wird ein sehr wichtiger Termin im Kontext der Vorbereitung des für nächste Woche geplanten GUS-Gipfels«, sagte Peskow. Das Treffen soll am 14. Oktober in der kasachischen Hauptstadt Astana stattfinden.

aeh/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.