Einfuhrstopp von Thunfisch China weist US-Vorwürfe über Zwangsarbeit zurück

Ein Fischereiunternehmen soll Mitarbeiter gezwungen haben, 18 bis 22 Stunden am Tag zu arbeiten. Die USA verkündeten deshalb einen Importstopp. Das chinesische Außenministerium spricht von einer »Lüge«.
Boote im Hafen der chinesischen Stadt Lianyungang

Boote im Hafen der chinesischen Stadt Lianyungang

Foto: AP
Zu 18 bis 22 Stunden Arbeit am Tag gezwungen: Protest vor der chinesischen Botschaft in Jakarta

Zu 18 bis 22 Stunden Arbeit am Tag gezwungen: Protest vor der chinesischen Botschaft in Jakarta

Foto: BAY ISMOYO / AFP
lau/dpa/Reuters