121 km/h Armloser Fahrer beim Rasen erwischt

Die Polizei in Neuseeland hat einen ungewöhnlichen Raser gestellt: Der 32-jährige Mann hat keine Arme, brauste aber dennoch mit gut 120 Stundenkilometern über den Highway.


Hamburg - Wachtmeister Brent Gray sei "ziemlich schockiert" gewesen, sagte dessen Vorgesetzte hinterher gegenüber der Presse. Kein Wunder - als Gray das Auto inspizierte, das er jüngst in der Gegend von Papamoa im Nordteil Neuseelands angehalten hatte, bot sich ihm ein ungewöhnliches Bild. Der 32-jährige Fahrer hatte den Sitz seines Autos nach hinten geneigt. Einen Fuß stützte er auf dem Armaturenbrett ab, wie "BBC Online" jetzt berichtet.

Zuerst dachte Wachtmeister Gray, dass der Fahrer in mit einer provokativen Geste nur ärgern wollte - dann fiel dem Polizisten auf: Der Fahrer hatte gar keine Arme. Mit dem einen Fuß hatte er das Steuer seines Wagens bedient, mit dem anderen Gaspedal und Bremse betätigt.

Dem arbeitslosen, armlosen Mann wurde eine Strafe von 170 neuseeländischen Dollar aufgebrummt - außerdem darf er nie wieder fahren. Einen Führerschein allerdings hatte er sowieso nicht besessen. Das hatte den Mann nach eigenen Angaben aber nicht gehindert, seit Jahren Auto zu fahren.

Als er der Polizei auffiel, war er mit einem Tempo von 121 Stundenkilometern unterwegs. Dazu sagte eine Polizistin: "Wenn Sie mit diesem Tempo fahren, riskieren sie einen Unfall, ob sie nun Arme haben oder nicht."

itz



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.