Ohne Führerschein Franke fährt jahrzehntelang ohne Erlaubnis - dafür sehr langsam

Geschwindigkeitsbeschränkte Fahrzeuge darf man ohne Fahrerlaubnis fahren. Das gilt aber nicht für normale Autos, auch wenn man nur langsam fährt. Ein Bayer war jahrzehntelang genau so unterwegs - sogar mit Ansage.


Wer besonders langsam mit seinem Auto fährt, braucht weder Führerschein, Zulassung noch Kfz-Versicherung? Das hat zumindest ein Autofahrer aus Bayern geglaubt. Der 57-Jährige aus Oberfranken war jahrelang ohne diese Dokumente unterwegs - und hatte an seinem Kleinwagen die Schilder "Führerscheinfrei" angebracht. Hinten wie vorne.

Eine Polizeistreife bemerkte den mit etwa 20 Stundenkilometern dahinzuckelnden Wagen am Montag bei Lauf an der Pegnitz. Das Auto war weder zugelassen noch versichert. Und obwohl der Mann einen PKW führte, konnte er keinen Führerschein vorweisen. Er gab an, noch nie einen besessen zu haben. "Nach bisherigem Ermittlungsstand scheint der Mann wohl mehrere Jahrzehnte auf diese Weise unterwegs gewesen zu sein", teilte die Polizei am Dienstag mit.

Langsam fahren ersetzt nicht Führerscheinpflicht

Der 57-Jährige aus Oberfranken gab an, die Dokumente nicht zu benötigen, wenn er mit weniger als sechs Stundenkilometern fahre. Damit sei er auch von der Steuer- und Versicherungspflicht entbunden. Eine Polizeisprecherin erklärte: Für Fahrzeuge, die so langsam fahren, sei zwar tatsächlich keine Fahrerlaubnis erforderlich - aber die Geschwindigkeit müsse baulich gedrosselt sein. Das war in diesem Fall nicht so. Zulassung und Versicherung seien zudem immer Pflicht.

Gegen den Fahrer wird nun wegen einer Reihe von Verstößen ermittelt, darunter unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Vergehens nach der Abgabenordnung und des Pflichtversicherungsgesetzes.

smh/dpa



insgesamt 112 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fuffel 02.06.2015
1. aber
Bayern, die mit 6 km/h die Stunde fahren, müssen doch keine Autobahnmaut zahlen, oder?
rentner2012 02.06.2015
2. Frank und frei
irgendwie kommt da eine stille aber heftige Freude auf. Und die oberfränkischen Polizisten sind beim G7 Gipfel auch dabei? Protestierer: gaaaanz langsam fahren und euch passiert garnichts. Dem Mann gehört der Karl Valentin Orden!
docker 02.06.2015
3. Danksagung
Man muss dem großen Allah selbst danken für die Oberfranken .
bananenrep 02.06.2015
4. Irgendwie ....
hat der Mann recht. So umgeht er jedenfalls jede Abzockerei aufgrund "überhöter" Geschwindigkeit. Mir ist er sympathisch.
olaf_b. 02.06.2015
5. In U-Haft muss er nicht ...
Köstlich. Da ist es diesem Franken doch tatsächlich gelungen, der Obrigkeit eine Nase zu drehen. Klar, dass die darob erboste Obrigkeit nun mit allem droht, was ihr zur Verfügung steht. Nur in U-Haft wird er nicht müssen. Bei dem Tempo ist eine Fluchtgefahr eher unwahscheinlich.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.