ADAC-Leser VW Passat zum "Auto des Jahres" gekürt

Zum "Auto des Jahres" haben die Mitglieder des Autoclubs ADAC den VW Passat gekürt. Den "Gelben Engel" für Qualität konnte auch diesmal der japanische Hersteller Toyota nach Hause tragen.


München - Für ihren Passat wurden die Vertreter des Wolfsburger Autokonzerns in München mit dem ADAC-Preis "Gelber Engel" geehrt. Auf Platz zwei und drei für das "Auto des Jahres" setzten die Leser der Mitgliederzeitschrift "ADAC-Motorwelt" den 3er BMW und den Opel Zafira. Damit landeten insgesamt drei Mittelklasse-Fahrzeuge deutscher Hersteller an der Spitze der Wertung. Insgesamt haben die Leser nach Angaben des Automobilclubs mehr als 320.000 Stimmen für 54 nominierte Kandidaten abgegeben

VW Passat: Gelber Engel für den Wolfsburger

VW Passat: Gelber Engel für den Wolfsburger

Der "Gelbe Engel" wurde zugleich in vier weiteren Kategorien vergeben: Den Preis für "Qualität" sicherte sich erneut der japanische Hersteller Toyota mit dem Yaris. Grundlage waren die ADAC-Pannenstatistik sowie Befragungen zur Kundenzufriedenheit. Auf den weiteren Plätzen folgten der Mazda 6 und der Audi A2. Zur "Marke des Jahres" wurde BMW gewählt, gefolgt von Mercedes und Porsche. Der ADAC-Innovationspreis ging an Mercedes für seine Technologie zur Abgasnachbehandlung bei Dieselfahrzeugen. Platz zwei eroberte ebenfalls Mercedes mit seinem Nachtsicht-Assistenten, Platz drei errang die BMW-Aktivlenkung.

Zur Persönlichkeit des Jahres wählte eine ADAC-Jury den Audi-Vorstandschef Martin Winterkorn für "die Positionierung von Audi als Premiummarke".



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.