Alles Super Aral schafft Normal-Benzin ab

Erst hob Aral den Preis für Normalsprit auf Super-Niveau an, jetzt will der Mineralölkonzern das Niedrigoktan-Benzin wegen mangelnder Nachfrage gar nicht mehr verkaufen. Andere Tankstellenbetreiber dürften dem Marktführer folgen.


Nach der Angleichung der Preise zum Superkraftstoff will die BP-Tochter Aral an ihren Tankstellen auf Dauer kein Normalbenzin mehr verkaufen. Wenn der Absatz weiter deutlich zurückgehe, werde Normalbenzin vom Markt genommen, sagte Aral-Vorstandschef Stefan Brok am Dienstagabend in Düsseldorf.

Aral-Tankstelle: Gleicher Preis für Super und Normal
REUTERS

Aral-Tankstelle: Gleicher Preis für Super und Normal

Auf einen Zeitpunkt wollte sich Brok nicht festlegen. Aral hatte bereits Ende November die Preise der beiden Kraftstoffsorten angeglichen. Der Konzern begründete dies damit, dass sich die Einkaufspreise kaum noch unterschieden. "Als Reaktion auf die Preisangleichung ging der Anteil vom Normalbenzin am gesamten Ottokraftstoffabsatz von noch rund 25 Prozent im November auf aktuell unter 14 Prozent zurück", sagte Brok.

Aral betreibt knapp 2400 Tankstellen in Deutschland und ist damit nach eigenen Angaben Markführer vor Shell, Esso und Total. Bis Ende dieses Jahres werde der Absatz voraussichtlich auf unter zehn Prozent sinken, so Brok. Es gebe bereits jetzt Tankstellen, an denen das Normalbenzin nur noch einen Anteil von weniger als fünf Prozent ausmache. Ab welcher Marke der Verkauf eingestellt werde, ließ er offen.

Sprit-Monokultur wäre lukrativer

Die Automobilclubs argwöhnen hingegen, das Aus für Normalsprit sei von langer Hand geplant. Für die Ölgesellschaften wäre der Wegfall von Normalbenzin ein lohnendes Geschäft: Die komplette Umstellung auf Super brächte zusätzliche Einnahmen, während gleichzeitig die Kosten für getrennte Tanks und Anlieferung entfielen. Branchenkenner vermuten seit Jahren, die Ölkonzerne wollten Normalbenzin lieber heute als morgen abschaffen.


Benzinpreisvergleich: Die günstigste Tankstelle in Ihrer Nähe

Die Mineralölkonzerne hingegen führen als Grund für die Preisentwicklung die weltweit hohe Nachfrage nach Normalbenzin an. Zeitweise sei in den vergangenen Monaten Normalsprit auf den internationalen Märkten sogar teurer gewesen als das eigentlich hochwertigere Super mit 95 Oktan.

hil/Reuters



insgesamt 195 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
BeckerC1972, 30.01.2008
1.
Ja, Normalbenzin wird vom Markt verschwinden. Alleine die Preisgleichheit zwischen Normal- und Superbenzin sorgt dafür. Ist ja dann auch egal - wieso aber ist dieser Thread nun unter "Gesellschaft"? Ist das etwa ein gesellschaftliches Problem?
schizopath, 30.01.2008
2. War ja klar!
Eine unglaubliche Frechheit! Erst wir der Normal-Benzinpreis auf das Niveau von Supersprit angehoben und dann, wenn ganz logischerweise, die Leute nur noch "Super" tanken wird behauptet, die Nachfrage sei gesunken. Klasse! Das Gleiche macht die Automobilindustrie. Kleine, umweltfreundliche und spritsparende Automodell werden zu extremen Phantasiepreisen (Vergleich: Smart-VW-Golf) angeboten. Und dann heißt es: "Der Kunde möchte solche Autos nicht." Und niemand macht oder sagt was dagegen.
buytool 30.01.2008
3. Was soll man Tanken wenn ein Fahrzeug Benzin braucht???
Hallo, was soll man den tanken, bei einem Fahrzeug das Normal Benzin benötig. Bei unserem ATV von Honda sollen wir Benzin tanken..... MfG Dirk Stegemann
Machine 30.01.2008
4. Na klar...
Zwei in der Qualität unterschiedliche Produkte werden plötzlich zum gleichen Preis verkauft. Die Leute tun ihrem Auto "etwas Gutes" und kippen den höherwertigen Sprit hinein, auch wenn ihre Fahrzeug das nicht benötigt. "Kost' ja nix!" Dann sagt der Verkäufer: "Normal kauf ja keiner mehr!" Ach? Echt? Normal verschwindet und ab nächster Woche wird Super wieder teurer. Die Kiste meiner Frau (Neuwagen) verlangt aber nur nach "Normal", jetzt soll man also mehr bezahlen, als man müsste. Ach? Deutsche Automobilhersteller (wir können nur groß) haben keine Fahrzeuge mit Normalbenzin im Angebot? Wieso überrascht mich das nicht? Klasse, danke Aral, ein Grund mehr, dass ich dort nicht mehr tanke. Was ich sowieso nicht tue, da die BFT direkt daneben angesiedelt ist. Klar, auch die wird nachziehen... Noch ein Haufen Monopolisten, die die Abhängigkeit der Menschen zur Profitsteigerung ausnutzen. Wo bleibt das Kartellamt? Zählen die ihre Schmiergelder, oder was?!? Macht immer mehr Spaß in diesem Land zu leben. Gruß Machine
jb231 30.01.2008
5. Gutes Beispiel
Aral gibt ein gutes Beispiel wie man ein nicht wirklich notwendiges teureres Produkt in den Markt drückt und der Verbraucher am Ende der Dumme ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.