Audi A8L Limousine, streck dich

Dehnen, strecken, räkeln - in der Langversion der Limousine Audi A8 können sich unter Bewegungsarmut leidende Manager lässig entspannen. Denn der um 13 Zentimeter längere Radstand gegenüber dem normalen A8 kommt ausschließlich den Passagieren im Fond zugute.


Fast unbegrenzte Beinfreiheit: Die Langversion des Audi A8 bietet vor allem hinter den Beifahrersitz viel Platz

Fast unbegrenzte Beinfreiheit: Die Langversion des Audi A8 bietet vor allem hinter den Beifahrersitz viel Platz

Der A8L mit einem Radstand von jetzt 3,07 Meter wird ab sofort zu einem Grundpreis von 79.500 Euro verkauft. Die gestreckte Karosserie bietet den hinten Sitzenden einen Beinraum von maximal 1,08 Meter - sofern die Vordersitze ganz nach vorne geschoben sind. Optimal ist der Platz rechts hinten, denn der Beifahrersitz ist von Fond aus elektrisch verstellbar und kann so per Tastendruck ganz nach vorne gerückt werden. Auf Wunsch rüstet Audi die Langversion des A8 mit elektrisch einstellbaren Einzelsitzen auch in der zweiten Reihe aus. Wer mag, kann die Fauteuils zusätzlich mit einer Heiz-, Lüftungs- und Massagefunktion ausrüsten lassen. Zum Start bietet Audi die Langversion ausschließlich mit dem V8-Motor mit 246 kW (335 PS) an, der serienmäßig über ein sechsstufiges Automatikgetriebe mit Tiptronic-Funktion und permanenten Allradantrieb verfügt. Die Beschleunigung von 0 auf Tempo 100 ist in 6,4 Sekunden möglich, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt.

Abstandhalten per System: Der Audi A8 L kann mit einer radargestützten Abstandsregelung ausgerüstet werden

Abstandhalten per System: Der Audi A8 L kann mit einer radargestützten Abstandsregelung ausgerüstet werden

Erhältlich ist ab sofort - für alle A8-Versionen - eine radargestützte Abstandsregelung, mit der die ab Werk installierte Geschwindigkeits-Regelanlage erweitert werden kann. Das funktioniert so: Ein Sensor hinter dem Ziergitter der Kühlluftöffnung sendet und empfängt Radarwellen, mit deren Hilfe ein Rechner den Abstand zu Vorausfahrenden ermittelt. Das System erkennt auch, ob sich der Abstand verringert oder vergrößert und kann entsprechend reagieren - durch Gaspedal- oder Bremseingriff. Audi betont, dass die "adaptive cruise control" so abgestimmt sei, dass der Fahrer bei hohen Geschwindigkeitsunterschieden selbst "bewusst und situationsgerecht reagieren muss". Die Empfindlichkeit der Abstandregelung kann in vier Stufen reguliert werden. Der Aufpreis des Radarsystems beträgt 2100 Euro.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.