Audi Windkanal-Zentrum Wind im Web

Audi gibt Einblick in seine Pkw-Entwicklung. Im Internet bieten die Ingolstädter einen virtuellen Rundgang durch ihr Windkanal-Zentrum. Der Besucher kann sich online über die technischen Möglichkeiten informieren und sich auch selbst als Aerodynamiker versuchen.


Schnellster Autowindkanal der Welt: Audi erlaubt einen virtuellen Testlauf im Netz

Schnellster Autowindkanal der Welt: Audi erlaubt einen virtuellen Testlauf im Netz

Der Aeroakustik-Windkanal von Audi mit seiner 47 Meter langen Röhre, ist der zurzeit geräuschärmste und zugleich schnellste Fahrzeug-Windkanal der Welt. Ein 2600 Kilowatt starkes Gebläse produziert hier Windgeschwindigkeiten bis zu 300 km/h. Dabei werden Auf- und Abtrieb sowie Luftwiderstand einer Karosserie wie auch Umströmungs- und Innengeräuschverhalten neuer Pkw gemessen. Neu ist dabei die Möglichkeit, mit Laufbändern unterhalb des Fahrzeugs auch die Relativbewegung zwischen Straße und Automobil zu simulieren. Mit diesen Systemen kann das Design im Hinblick auf Strömungsverhalten und Windgeräusch optimiert werden.

"Was früher seitenlange Beschreibungen nicht vermochten, vermitteln wir mit den Möglichkeiten der neuen Medien heute einfach und klar", sagt Zentrumsleiter Stefan Dietz zur Grundidee des Internetauftritts des Audi Windkanals unter www.audi.de/windkanal. "Trotz Geheimhaltung kann jetzt jeder sehen und verstehen, welche Bedeutung der Windkanal für die Entwicklung eines Autos hat - lange bevor es in Serie geht".

Gegenwind von bis zu 300 km/h: Im Windkanal werden Umströmungs- und Innengeräuschverhalten neuer Pkw gemessen

Gegenwind von bis zu 300 km/h: Im Windkanal werden Umströmungs- und Innengeräuschverhalten neuer Pkw gemessen

Geheimnisse werden dabei zwar nicht ausgeplaudert. Und auch Erlkönige kriegt man nicht zu Gesicht. Dafür findet sich unter dem Menüpunkt "Windkanäle" eine 3D-Grafik des Aeroakustik-Windkanals, die die jeweiligen Strömungsgeschwindigkeiten darstellt. Mit einer so genannten Flythrough-Animation lässt sich der Weg der Luft durch die Turbine bis zur Messstrecke realitätsnah verfolgen. Alle "durchflogenen" Bereiche werden zudem mit kurzen Texten und Fotos illustriert. Ähnliches gilt für den Thermo-Windkanal, der vor allem zur Erprobung von Fahrzeug-Kühlsystemen und Motorraumtemperaturen dient.

Der Klick auf "Projekte und Kunden" führt zu den Nutzern des Windkanal-Zentrums. Primär sind dies Neuentwicklungen der Marke mit den vier Ringen. An Details wie beispielsweise Außenspiegeln oder Heckspoilern wird der Strömungsverlauf am jeweiligen Fahrzeug sichtbar. Neben der Automobilentwicklung optimieren aber auch viele Weltklasse-Sportler ihr Equipment in Ingolstadt. Von Schwimmern über Radfahrer bis hin zu Skispringern und Bob-Mannschaften reicht das Feld der Windkanal-Nutzer.

Und im Bereich "Windkanal interaktiv" darf sich der User selbst als Aerodynamiker versuchen. Er kann beispielsweise unterschiedliche Körper auf ihr Aerodynamikverhalten testen oder die Geräuschentwicklung von Autoantennen vergleichen. Unter "Wissenswertes" schließlich gibt es Antworten auf offene Fragen.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.