Auktionsrekord Steve McQueens Ferrari erlöst über zwei Millionen Dollar

Ein Ferrari Lusso, der einst Hollywood-Legende Steve McQueen gehörte, ist beim Auktionshaus Christie's für 2,31 Millionen Dollar versteigert worden. Der neue Besitzer des Klassikers aus dem Jahr 1963 blieb anonym.


Monterrey - McQueen hatte den Ferrari 250 GT Berlinetta Lusso mit der Fahrgestellnummer 4891 im Jahr 1963 bei Otto Zipper Motors in Santa Monica gekauft und fuhr den edlen Sportwagen exakt zehn Jahre lang. Als Extras hatte der Hollywoodstar seinerzeit Braun-Metallic-Lackierung und beiges Leder-Interieur bestellt. Der neue Besitzer des Lusso blieb anonym - er bot bei der Auktion am Donnerstag im kalifornischen Monterrey telefonisch. Christie's teilte mit, der Wagen habe weit mehr erzielt als die veranschlagten 800.000 bis 1,2 Millionen Dollar. Verkäufer Mike Regalia erzählte, er habe den Ferrari vor etwa zehn Jahren erworben und hunderte Stunden für dessen Restaurierung aufgewandt. Wie viel er damals bezahlt habe, wollte Regalia nicht verraten. Er sagte lediglich: "Ein neuer Lexus würde mehr kosten."

Ohne den prominenten Vorbesitzer hätte der Wagen wohl nicht einen solchen Preis erzielt, räumte Regalia ein. Der Lusso war ein Geschenk von McQueens erster Frau, Neile Adams. Der 1980 im Alter von 50 Jahren gestorbene Schauspieler ("Bullitt", "Le Mans") nahm selbst an zahlreichen Autorennen teil.

hil/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.