Auspuff-Design Volles Rohr

In den achtziger Jahren, als Wettrüsten und Waldsterben große Themen waren, versteckten viele Autos schamhaft ihre Auspuffrohre. Nach dem Motto: Wenn schon Schadstoffe, dann im Verborgenen. Auf der IAA zeigt sich das krasse Gegenteil: Es wird wieder aus vollen Rohren geblasen.


Mini-Auspuff: Vorbild war angeblich eine leere Getränkedose
Jürgen Pander

Mini-Auspuff: Vorbild war angeblich eine leere Getränkedose

Frankfurt - "Aus Auspuffrohren rast der Tod" sang 1981 die Neue-Deutsche-Welle-Band Bel Ami in ihrem Stück "Großstadtmelodie". Diese Konnotation ist heute fast völlig verschwunden. Man zeigt wieder Auspuff. Das ist ein Trend, der sich beinahe auf jedem Messestand der Automesse IAA registrieren lässt. Katalysatoren und Rußpartikelfilter haben dazu beigetragen, die Schadstoffwerte im Abgas drastisch zu senken - und entsprechend ist das dicke Ende des Antriebs wieder vorzeigbar geworden. Polierte Edelstahlrohre, Chromblenden und vor allem stetig wachsende Durchmesser signalisieren am Heck, das vorne unter der Haube ein potenter Motor steckt.

Fotostrecke

8  Bilder
Auspuff-Design: Volles Rohr

Nahezu verschwunden sind die gräulich-rostigen und meist rußigen Stahlröhren, die einfach irgendwo unter der hinteren Stoßstange endeten oder die in einer leichten Krümmung die Abgase nach unten auf den Asphalt pusteten. Bei älteren Baujahren von Audi bis Mercedes und BMW bis VW gehören solche schmucklosen Auspufftypen noch zum Standard. Die aktuellen Modelle jedoch zeigen stolz ihre Endrohre - vor allem wenn sie zwei- oder gar vierflutig sind. Eine kleine Ankedote, die man sich bei BMW erzählt, illustriert diesen Wandel des Auspuffs vom reinen Nutz- zum Schmuckobjekt: Angeblich hatten die Designer des Minis damals schlicht vergessen, an das Modell einen Auspuff im Maßstab 1:1 anzubringen. Unmittelbar vor der Präsentation fiel das einem der Beteiligten auf. Die Lösung in höchster Not war eine leere Getränkedose. Diese Auspufform gefiel den Verantwortlichen so gut, dass sie beibehalten wurde - heute an jedem aktuellen Mini zu sehen.

Sorgten bislang vor allem Tuner für die Verschönerung des Endstücks des Abgassystems, gehen nun die Designabteilungen der Autohersteller daran, den Auspuff zum Stilmerkmal zu veredeln. Dabei fällt auf, dass die typische Rohrform immer öfter abgewandelt wird. Zwillingsrohre sind dabei noch eine harmlose Variante. Ganz neue Modelle und vor allem Studien tragen breite Auspufföffnungen, mehreckige Varianten oder ordnen gleich mehrere Röhren zu einer Art Abgasskulptur an. Der Auspuff wird zum Vorzeigeobjekt, zum Designstatement, zum krönenden Abschluss eines Autos. Vielleicht ein optischer Vorgriff auf die schöne Zeit, wenn dereinst nur noch heiße Luft oder Wasserdampf aus dem Auspuff hervorquillt.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.