Auto-Focus Erotischer Wagen fürs Volk

Drei Tage, drei Models und ein VW New Beetle standen dem Starfotografen Helmut Newton in Mailand zur Verfügung. Und im rechten Moment drückte der Altmeister der erotischen Schwarzweißfotografie auf den Auslöser.


Mit dem von Volkswagen initiierten Kunstprojekt "autoerotic" soll nach den Worten von Marketingchef Berthold Krüger "ein weiterer entscheidender Schritt in der Globalisierung der Kunst getan werden".

"autoerotic": Globalisierung der Kunst?
Helmut Newton

"autoerotic": Globalisierung der Kunst?

Die Autobauer aus Wolfsburg stellen sich das folgendermaßen vor: Die in Mailand entstandene Mappe mit neun Newton-Fotografien wird an verschiedene Fotomuseen verschenkt; zudem sind die Bilder im Internet zu sehen.

Das erste Portfolio wurde jetzt, anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Helmut Newton: Work" in der Neuen Nationalgalerie in Berlin dem Direktor des Museum of Photografic Arts in San Diego, Arthur Ollman, übergeben.

Auch in New York, Yamanashi und Paris werden die Fotoarbeiten demnächst zu sehen sein. Helmut Newton, der eben seinen 80. Geburtstag feierte, erklärte beim Empfang zur Übergabe der Fotomappe, er habe den Beetle schon immer "sexy" gefunden.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.