Autobahn 5 Lkw-Fahrer fährt zwei Männer tot - und flieht

Ein Lkw aus den Niederlanden hat zwei Männer auf dem Standstreifen der A5 frontal erfasst und tödlich verletzt. Der Fahrer steuerte völlig abgebrüht einen Parkplatz an, begutachtete den Schaden - und fuhr weiter.


Karlsruhe - Der niederländische Lastwagenfahrer hat die beiden Männer auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Bruchsal und Karlsruhe-Durlach am Montagabend angefahren und getötet, teilte die Polizei mit. Die 45 und 32 Jahre alten Männer aus Rumänien mussten wegen eines Reifenschadens ihres Sattelzugs auf dem Standstreifen der Autobahn anhalten. Nachdem sie den defekten Reifen gewechselt hatten, wollten sie an der Fahrerseite ihres Fahrzeugs vorbeigehen, um das aufgestellte Warndreieck zu holen. Der 40-jährige Lkw-Fahrer bemerkte die beiden Männer zu spät und erfasste sie frontal.

Doch der Niederländer fuhr weiter, ohne anzuhalten. Am Autobahndreieck bog er auf die Autobahn 8 in Richtung Stuttgart ab und fuhr auf den nächsten Parkplatz. Nachdem er sich die Beschädigungen an seinem Sattelzug angesehen hatte, setzte er dennoch seine Fahrt fort. Da sofort einen Fahndung ausgelöst worden war, konnte der Flüchtige schließlich im Bereich Pforzheim-Nöttingen festgenommen werden. Der Mann sollte am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.