Bentley Continental GT Gürtel weiter schnallen

In Zeiten wie diesen müsse man den Gürtel enger schnallen, hört man von Politikern und Ökonomen. Die wirtschaftliche Lage wird überwiegend pessimistisch eingeschätzt. Doch es gibt eine kleine Gruppe von Menschen, die schnallt den Gürtel weiter - und kauft zum Beispiel Bentley.


Die britische Nobelmarke, sozusagen das Buttertoffee des Wolfsburger VW-Konzerns, erlebt einen ungeahnte Nachfrage nach ihrem neuesten Modell: dem Bentley Continental GT. Für den als "schnellstes Coupé der Welt" angepriesenen Wagen, dessen Auslieferung erst in einem halben Jahr beginnt, liegen bereits 3200 Vorbestellungen in der Unternehmenszentrale in Crewe vor.

Continental GT: Die Auslieferung soll in einem halben Jahr beginnen Continental GT: Das Grand-Touring-Modell von Bentley hat Platz für vier Personen Innenraum des Continental GT: Ausschließlich "feinste Edelhölzer und beste Lederqualitäten" sollen verarbeitet werden, so Bentley
Bentley: Die britische Nobelmarke gehört zum Volkswagen-Konzern Beim Sechsgang-Automatikgetriebe wurde das Differential nach vorne verlagert, damit die Räder weiter vorne positioniert werden konnten Continental GT: Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h soll in nur 5 Sekunden erfolgen
Continental GT: Unter der Haube steckt ein 12-Zylinder-Motor in W-Form Continental GT: Mit Kofferraumvolumen von 355 Litern und Durchladeeinrichtung ist genug Platz für Golfschläger und Skier Continental GT: 500 PS verhelfen zu einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 285 km/h

Klicken Sie auf ein Bild, um zur Großansicht zu gelangen!

"Selbst in Anbetracht ungewisser globaler Wirtschaftsprognosen ist kein nachlassendes Interesse an dem Wagen zu erkennen", vermeldet Bentley gestelzt. Fest steht, dass der in Deutschland mindestens 159.000 Euro teure Wagen mit zwei Türen, vier Sitzplätzen und einem Zwölfzylinder-Doppelturbomotor mit 560 PS (415 kW) weggeht wie warme Semmeln. Wer mag, kann mit dem allradgetriebenen Auto mehr als 300 km/h schnell fahren - und sich dabei an der fein mit Leder und Holz ausgeschlagenen Inneneinrichtung erfreuen.

Wer das Auto in diesen Tagen bestellt, muss bereits mit einer Wartezeit von "mehr als einem Jahr" rechnen, wie ein Bentley-Sprecher mitteilte. Über die Vorbestellungen aus den einzelnen Ländern geben die Briten dagegen keine Auskunft. Nur so viel: Innerhalb Kontinentaleuropas kommt aus Deutschland die stärkste Nachfrage.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.