BMW-Art-Car startet in Le Mans Der Jeff-Koons-Streifenwagen

BMW wird mit einem von Jeff Koons gestalteten Rennwagen beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans teilnehmen. Der US-amerikanische Pop-Art-Künstler und die bayerischen Autobauer stellten jetzt in New York das Projekt vor - und Koons zeigte erste Entwürfe des knalligen Renners.


Bereits vor einigen Wochen wurde bekannt, dass Jeff Koons das mittlerweile 17. Art Car aus dem Hause BMW gestalten würde. Heute zeigte der Künstler in New York erstmals Entwürfe, wie er sich die Optik des Autos vorstellt - nämlich sehr bunt und sehr dynamisch. Das passt perfekt, denn gleichzeitig verkündete BMW, dass der von Koons gestaltete M3 GT2 am 12. und 13. Juni dieses Jahres beim 24-Stunden-Rennen im französischen Le Mans an den Start gehen werde. Das fertige Rennauto im Jeff-Koons-Design soll zwei Wochen vor dem Rennen präsentiert werden, am 1. Juni im Centre Pompidou in Paris.

Koons und BMW kehren damit zu den Wurzeln der Art-Car-Idee zurück. Denn 1975 ließ der französische Auktionator und Rennfahrer Hervé Poulain erstmals einen BMW-Rennwagen von einem Künstler gestalten - es war der mit ihm befreundete New Yorker Alexander Calder. Bereits ein Jahr später überzog Frank Stella einen BMW-3.0-CSL-Rennwagen mit einem für ihn typischen Geometriemuster. Es folgten Renner, die von Roy Lichtenstein, Andy Warhol und Ernst Fuchs gestaltet wurden. In Anspielung an den 1979 von Warhol bemalten M1 trägt der Jeff-Koons-Renner in Le Mans übrigens die Startnummer 79.

"Rennautos stecken voller Leben, strotzen vor Kraft und haben enorme Energie", sagte Jeff Koons bei der Vorstellung des Gestaltungsentwurfs. "Unter der Haube steckt viel Kraft und meine Ideen sollen damit eins werden - es geht einzig darum, sich darauf einzulassen." Optisch rasant wird der Renner durchaus, denn Koons hat ein Feuerwerk aus Farb- und Lichtreflexen entworfen, das durchaus Explosivität und Dynamik vermittelt. Im Kontrast dazu steht das silberfarbene Interieur, in dem die drei Rennfahrer Andy Priaulx, Dirk Müller und Dirk Werner beim Rennen in Le Mans ihre Arbeit verrichten werden.

Das Art-Car von BMW soll in Le Mans für Furore sorgen

Nach dem Ausstieg von BMW aus der Formel 1 ist der Start in Le Mans - und dann auch noch in einem derart exponierten Auto - ein wichtiges Signal, zumal für eine Marke, die Sportlichkeit und Rasanz der Produkte derart in den Vordergrund stellt. Insgesamt werden zwei BMW M3 GT2, die von gut 500 PS starken V8-Motoren angetrieben werden und in der Lage sind, in 2,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100 zu beschleunigen, beim Langstreckenklassiker antreten.

In der GT2-Klasse werden in diesem Jahr insgesamt 17 Teams an den Start gehen. Neben BMW auch Porsche, Ferrari, Jaguar, Aston Martin und der Saab-Käufer Spyker. Es dürfte also hoch hergehen in diesem Feld - und weitaus spannender und abwechslungsreicher werden als zum Beispiel im vergangenen Jahr, als unter den ersten zehn im GT2-Klassement am Ende neun Ferrari-Renner auftauchten.

Jeff Koons, Jahrgang 1955, gilt als Autofan und pflegt seit längerem gute Kontakte zur Marke BMW. Während seiner Zeit in München beispielsweise fuhr der Künstler ein Auto der weiß-blauen Marke und bereits vor einigen Jahren bekundete er sein Interesse, einmal ein Art-Car für BMW zu gestalten. Dass es jetzt sogar ein Rennwagen wird, passt umso besser. Und ist auch ein hübscher Kontrast zum vorangegangenen, 16. Art-Car des Konzeptkünstlers Olafur Eliasson, dessen Korpus aus einer Eisstruktur bestand, die sich irgendwann auflöste.



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Seifert 06.04.2010
1. !?
Zitat von sysopBMW wird mit einem von Jeff Koons gestalteten Rennwagen beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans teilnehmen. Der US-amerikanische Pop-Art-Künstler und die bayerischen Autobauer stellten jetzt in New York das Projekt vor - und Koons zeigte erste Entwürfe des knalligen Renners. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,687388,00.html
Oh Herr. lass es Nacht werden...!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.