Chaos auf der A1 Rührei und Biersuppe legen Verkehr lahm

Zehntausende Eier und jede Menge Bier auf der Fahrbahn haben auf der Autobahn A1 für kilometerlange Staus gesorgt. Erst war ein Getränketransporter verunglückt - später steuerte ein weiterer Pannen-Lkw jede Menge Rührei bei.

Sittensen - Am Montagabend verlor der Fahrer eines zwölf Tonnen schweren Lastwagens die Kontrolle über sein Fahrzeug, nachdem ein Sattelzug auf seinen Lastwagen aufgefahren war. Rund 70.000 Eier kippten auf die Straße, die klebrige Masse verteilte sich über die Fahrbahnen.

Die Autobahn wurde zwischen Bockel und Sittensen in Richtung Hamburg voll gesperrt. Zwischenzeitlich bildete sich vor der Unfallstelle ein 30 Kilometer langer Stau.

Schon am Montagnachmittag hatten fast 19.000 Liter Bier auf der Fahrbahn der A1 zwischen Sittensen und Heidenau nach Polizeiangaben für eine "Sauerei" gesorgt. Ein Lastzug war ins Schleudern gekommen, als der Fahrer einem Auto ausweichen musste, das von einem Rastplatz auf die Autobahn fuhr.

Für die Bergung der zerbrochenen Flaschen und Bierkästen musste die Strecke bis zum späten Abend gesperrt werden. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

hil/dpa

Mehr lesen über